tagesschau-App: Verleger und Intendanten reden weiter

Publishing Vertreter der Zeitungsverleger und der Intendanten von ARD und ZDF haben in Köln über die Aktivitäten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Internet diskutiert. "Die Gespräche werden fortgesetzt", sagte der Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Helmut Heinen. Demnach strebe die ARD an, die tagesschau-App fortzuentwickeln. Ein Spitzengespräch im Frühjahr 2013 soll dies bewerten.

Werbeanzeige

Das Landgericht Köln hatte im September die tagesschau-App für presseähnlich und damit unerlaubt erklärt – allerdings bezog sich das Urteil nur auf die Version vom 15. Juni 2011. Die ARD kann daher die tagesschau-App derzeit wie bisher weiterführen. Im Anschluss an das Urteil des Gerichts kündigten sowohl der BDZV für die Kläger als auch die ARD weitere Gespräche an. In der Zwischenzeit hat zudem das ZDF angekündigt, 2013 ebenfalls eine Nachrichten-Anwendung, die "heute-App", anzubieten.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige