FCB beschert Sky Champions-League-Rekord

Fernsehen Das 1:1 des FC Bayern in Valencia war spielerisch zwar kein Hit, bei den Zuschauern jedoch schon. Mangels Free-TV-Übertragung sahen 1,01 Mio. Fans die Champions League ab 20.45 Uhr bei Sky - ein neuer Bestwert für die europäische Liga seit Start der offiziellen Sky-Quotenmessung vor gut anderthalb Jahren. Den Tagessieg holten sich unterdessen zwei Serien: Im Gesamtpublikum gewann der ARD-Hit "Mord mit Aussicht", den 6,15 Mio. einschalteten, bei den 14- bis 49-Jährigen siegte "CSI: Miami".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Sky holt neuen Champions-League-Rekord
1,01 Mio. sahen ab 20.45 Uhr also die Spiele der Champions League im Pay TV. Der bisherige Rekord aus dem März, als 1,00 Mio. die Achtelfinal-Rückspiele – ebenfalls mit den Bayern – sahen, wurde knapp übertroffen. 750.000 der 1,01 Mio. Fans entschieden sich dabei für das Einzelspiel der Bayern in Valencia, weitere 260.000 für die Konferenz aller sechs parallel stattfindenden Matches. Die anderen Einzeloptionen erreichten hingegen nahezu keine Zuschauer. Schon heute könnte es erneut Top-Quoten bei Sky geben: Das ZDF überträgt zwar das Spiel von Schalke im Free-TV, das der Dortmunder hingegen läuft exklusiv bei Sky.

2. Dauersieger "Mord mit Aussicht" gewinnt auch diesmal
Es ist eine grandiose Erfolgsgeschichte. Zur Erinnerung: Die erste Staffel der charmanten Krimiserie "Mord mit Aussicht" lief auf einem anderen Sendeplatz noch mit sehr verhaltenen Quoten. Nachdem sich Das Erste aber entschied, die Folgen am Dienstagabend zu wiederholen und die Serie dort auch fortzusetzen, entwickelte sie sich zum Megahit. So auch diesmal: Mit 6,15 Mio. Sehern gewann sie den Tag, holte sich einen Top-Marktanteil von 18,9%. Und auch im jungen Publikum landete sie erneut klar über den ARD-Normalwerten – mit 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,4%. Platz 2 im Gesamtpublikum geht mit 5,94 Mio. und 18,6% an "In aller Freundschaft", dahinter folgen "Die Rosenheim-Cops" (4,57 Mio. / 15,7%) und "CSI: Miami" (4,18 Mio. / 12,9%). Das "ZDF spezial" zum Thema "Gewalt in Nahost" interessierte hingegen nur 2,28 Mio. Leute – ein Marktanteil von 7,0%.

3. "Dr. House" nähert sich farblos dem Ende, "CSI: Miami" weiter gut
Zwei Wochen vor dem Serienfinale kommen die alten "Dr. House"-Fans immer noch nicht wieder zurück, um sich von ihrer einstigen Lieblingsserie zu verabschieden. Auch diesmal landete sie mit 1,85 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,0% klar unter dem Sender-Durchschnitt. Besser erging es hingegen "CSI: Miami", die noch ein paar Wochen länger zu leben hat: 2,21 Mio. bescherten ihr ordentliche 17,9%. ProSieben belegt mit der Comedy-Armada aus "Two and a Half Men", "2 Broke Girls" und "The Big Bang Theory" die Plätze 3 bis 7 der Zielgruppen-Charts, am besten liefen dabei "The Big Bang Theory" um 21.45 Uhr mit 1,73 Mio. und 14,7%, sowie "2 Broke Girls" um 21.15 Uhr mit 1,70 Mio. und 13,4%.

4. Sat.1 mit zweitem Desaster-Tag in Folge
Für Sat.1 sieht es derzeit recht dramatisch aus. Zwar liegt der Sender mit 10,1% im November derzeit über dem Jahres-Durchschnitt, doch das liegt wohl vornehmlich an "The Voice of Germany". An anderen Tagen sieht es hingegen miserabel aus, so zum Beispiel am Montag und Dienstag. In dieser Woche gab es an beiden Tagen zwischen 10 Uhr morgens und 2 Uhr nachts kein einziges Programm, das bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 10% erreicht hat. Mehr Baustellen kann es für einen neuen Sender-Geschäftsführer wie Nicolas Paalzow wohl kaum geben. Die Premiere des TV-Films "Mit geradem Rücken" holte am Dienstag um 20.15 Uhr mit 1,07 Mio. und 8,7% gerade mal 8,7%, landete damit auf Platz 16.

5. Daniela Katzenberger holt besten Marktanteil seit März
Man darf sie offenbar doch noch nicht aufgeben, die Vox-Trash-Promi-Doku-Soap "Daniela Katzenberger – natürlich blond". Nach Zuschauerverlusten zu Beginn der Staffel berappelte sie sich wieder und erreichte mit der letzten Folge des Jahres 2012 den besten Zielgruppen-Marktanteil seit März: 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen am Dienstagabend 9,6% und Platz 13 der Tages-Charts. Damit war die Reihe auch die stärkste Sendung der zweiten Privat-TV-Liga, schlug zudem auch Sat.1. RTL IIs "Zuhause im Glück" erreichte ähnlich gute Werte von 1,06 Mio. und 8,6% und auch kabel eins kann mit den 900.000 und 7,7% für "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" zufrieden sein.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige