Spiegel: mit China-Titel auf 20-Wochen-Tief

Publishing Die positiven Verkaufszahlen aus dem Sommer waren für Spiegel, stern und Focus nicht sonderlich nachhaltig. Mit ihren Ausgaben 42 fielen sie allesamt deutlich unter ihre Normalwerte der vergangenen 12 Monate. So erreichte Der Spiegel mit dem Titelthema "Die Firma - Mord, Sex, Korruption: Machtkampf unter Chinas Kommunisten" im Einzelverkauf an Kiosk & Co. nur eine Auflage von 285.878 - der schwächste Wert seit 21 Wochen. Noch deutlicher unter dem Soll landete der stern mit Angela Merkel auf dem Titel.

Werbeanzeige

Zum dritten Mal innerhalb der vergangenen 20 Wochen fiel Der Spiegel am Kiosk unter die 300.000er-Marke, mit 285.878 wie erwähnt auf den Tiefststand seit Heft 21/2012. Damals landete der Politik-Titel "Ziemlich beste Freunde" mit Merkel, Seehofer und Rösler auf dem Cover noch darunter. Logischerweise verfehlte die Nummer 42 auch die Normalwerte der vergangenen drei Monate (316.700), bzw. 12 Monate (312.000) deutlich. Im Gesamtverkauf inklusive Abos, Bordexemplaren, etc. erreichte die Ausgabe eine Auflage von 905.556. Dank eines Zuwachses bei den Abos ist das nur der schwächste Wert seit fünf Wochen.

Der stern probierte es unterdessen mit Angela Merkel auf den Titel, bzw. ihren Händen, die statt ihrer typischen Dreiecks-Form ein Herz bilden (siehe unten). Passende Titelzeile: "(K)ein Herz für Merkel – Was Europäer über die Kanzlerin und uns Deutsche denken". Das Kiosk-Ergebnis ist dabei noch ernüchternder als das des Spiegels. So kam der stern 42 nur auf 233.610 Einzelverkäufe und landete damit fast 20.000 Exemplare unter den Normalwerten der vergangenen drei (262.700), bzw. 12 Monate (261.600). Schlechter lief es für den stern zuletzt 16 Wochen vorher mit dem Titel "Make Love". Auch hier noch der Blick auf den Gesamtverkauf: Er lag bei 787.198.

Am nächsten an seine Normalwerte heran kam noch der Focus, doch auch das Burda-Magazin blieb unter dem Soll. 102.260 mal verkaufte sich "Einfach um Jahre jünger – Überraschende Studien zu Bewegung und Anti-Burnout-Programmen" am Kiosk, die Normalwerte der vergangenen drei bzw. 12 Monate liegen derzeit bei 107.500 und 107.600. Immerhin: Die schwachen 91.704 Einzelverkäufe der Vorwoche wurden um mehr als 10.000 getoppt. Im Gesamtverkauf erreichte der Focus 560.767 Exemplare.

  

Sämtliche Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige