Ex-CSU-Sprecher Strepp wieder im Dienst

Fernsehen Der ehemalige Pressesprecher der CSU, Hans Michael Strepp, ist wieder im Dienst der Partei. Strepp war von seinen Ämtern zurückgetreten, als bekannt wurde, dass er beim ZDF angerufen und versucht hatte, einen Bericht in der “heute”-Sendung über den Parteitag der bayerischen SPD zu verhindern. Laut Focus leitet Strepp nun wieder den Planungsstab in der Münchner Parteizentrale der CSU. Parallel erklärte CSU-Chef Horst Seehofer, das ZDF habe den Vorfall “überhöht”.

Werbeanzeige

In einem Interview mit der Bild am Sonntag sagte Seehofer in Bezug auf die Affäre um den ehemaligen CSU-Pressesprecher: “Das war nicht sehr glücklich und hatte personelle Konsequenzen. Trotzdem kann es doch zwischen Medien und Politik keine Kontaktsperre geben! Ich achte die Pressefreiheit hoch. Es gibt aber auch die Meinungsfreiheit von Politikern. Kein Politiker sollte sich die Freiheit nehmen lassen, auch Journalisten mal zu sagen, wo sie falsch gelegen haben. Das ZDF hat den Vorfall überhöht.”

Dass die “personellen Konsequenzen” mittlerweile teilweise wieder zurückgenommen wurden, ließ er freilich unerwähnt. Laut Focus ist Strepp als Leiter des Planungsstabes der CSU nun wieder zuständig für die Parteistrategie und erhält somit auch einen Teil seiner früheren Aufgaben zurück. Vor seinem Rücktritt war er gleichzeitig Planungschef und Pressesprecher. Die Süddeutsche Zeitung hatte zuerst über Strepps Anruf in der “heute”-Redaktion des ZDF berichtet. Das ZDF hatte später einen entsprechenden Anruf bestätigt. Sowohl Strepp als auch CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hatten bestritten, dass es sich bei dem Anruf um einen Versuch der Einflussnahme gehandelt habe.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige