Android-Panne: kein Weihnachten bei Google

Publishing Google gibt den Grinch: Wer in diesen Tagen auf seinem Android-Gerät das Weihnachtsfest mit den Eltern in den Kalender eintragen will, dürfte nicht schlecht staunen. Denn die Entwickler haben offenbar den Dezember vergessen. Ganz recht: In der aktuellen Android-Version 4.2, auch “Jelly Bean” genannt, fehlt der Weihnachtsmonat im Kalender einfach komplett. Entwickler arbeiten derzeit an einer Lösung. Bis ein Update verfügbar ist, müssen Android-Nutzer wohl oder übel abwarten.

Werbeanzeige

Herausgefunden hat den Patzer der Blog Android Police. Wer in der Kontakte-Verwaltung etwa den Geburtstag einer Person im Dezemzber eintragen will, wird kurzerhand an den Januar weiterverwiesen. “Weihnachten ist ruiniert. Santa ist tot”, schreibt Blogger Artem Russakovskii. Zumindest könne man sich dann ja die Geschenke sparen, heißt es weiter.

Der Fehler liegt offenbar in einer nicht einheitlichen Zählweise der Monate. Mal beginnt die bei 0 und geht bis 11, mal startet sie bei 1 und zählt bis 12. Der Bug ist beim Androidteam mittlerweile bekannt. Die Entwickler arbeiten offenbar daran, das Problem aus der Welt zu schaffen.
Mit dem Update auf Android 4.2 führt Google zudem einige neue Features ein, die die Bedienung per Tablet vereinfachen sollen. GestureTyping etwa lässt den Nutzer beim Verfassen von Nachrichten künftig nur noch über Buchstaben wischen, anstatt sie einzeln anzutippen. Ferner lassen sich Tablets künftig mit mehreren Nutzerkonten ausstatten. Die Widgets lassen sich zudem auch künftig auf dem Sperrbildschirm ablegen. Das Update ist seit dem 13. November verfügbar.
Dem Android-Entwicklerforum ist zu entnehmen, dass das Problem schon seit einigen Tagen bekannt ist und Android-Entwickler sich dem Problem angenommen haben. Bis ein kleineres Update zur Verfügung steht, dürfte es wohl nicht mehr lange dauern. Für die Millionen Android-Nutzer wäre der Bugfix bestimmt so willkommen wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige