Radio-Moderatorin verklagt Lokal-Blogger

Der streitbare Lokalblogger Hardy Prothmann, Chefredakteur und Betreiber der Rheinneckarblogs, hat einen neuen Lieblingsgegner: die Rockland-Radio Moderatorin Alexandra Philipps. Über seine Facebook-Seite rückte Prothmann Philipps in die Nähe der umstrittenen südtiroler Musikgruppe Frei.Wild, der die Verbreitung von rechtsradikalem Gedankengut nachgesagt wird. Philipps reagierte mit Anwalt und verklagt Prothmann nun auf insgesamt knapp 5.000 Euro.

Anzeige

Die Summe setzt sich zusammen aus Anwaltsgebühren, Schmerzensgeld und einer Zahlung wegen einer angeblich unrechtmäßigen Verwendung eines Screenshots durch Prothmann. Wie Prothmann selbst in seinem Rheinneckarblog schreibt, sieht sich die Radiomoderatorin durch seine Äußerungen bei Facebook diffamiert und in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt.

Philipps hatte die Musikgruppe Frei.Wild aus Südtirol in ihrer Radiosendung beim pfälzer Privatradio Rockland interviewt und auf ihrer Facebook-Seite mehrfach ihre Sympathie für die Gruppe bekundet. Kritiker werfen Frei.Wild vor, in Texten und bei Auftritten rechtsradikales Gedankengut zu verbreiten. Auch das Zeit-Online-Blog Störungsmelder, das sich mit Nazithemen befasst, hat über Frei.Wild schon berichtet. Die Band selbst distanziert sich offiziell von solchen Vorwürfen.

Hardy Prothmann hat nun in einem langen Beitrag auf die juristische Einlassung der Radiomoderatorin Philipps reagiert. Weitere Artikel dürften folgen. Prothmann, der mit dem Heddesheimblog als Hyper-Lokaljournalist begann, hat sich in der Vergangenheit auch schon öffentlichkeitswirksam mit dem Grünen-Bundestagsabgeordneten Hans Christian Ströbele angelegt, weil dessen Frau an einem Badesee im badischen Weinheim mit Fischfutterkugeln beschossen wurde.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hardy Prothmanns Rheinneckarblog vom 9.5.2017 zum Thema Xavier Naidoo:

    „Unsere Redaktion hat zudem mit enormen Aufwand Recherchen angestellt, die für Xavier Naidoo und die „Söhne Mannheims“ höchst unangenehm werden könnten.“ ( https://www.facebook.com/Rheinneckarblog/posts/1617773218257549 ) oder ist gar nur dies

    https://rheinneckarblog.de/?s=x. das Ergebnis der Recherchen mit „enormen Aufwand“? (ca. 80 bis 100 Arbeitsstunden laut Rheinneckarblogmacher https://www.facebook.com/Rheinneckarblog/…/1621585231209681… )

    Nur zur Erinnerung: Am 17.5.17 wurden für kommende Woche weitere Berichte, die über das „System X.“ aufklären sollen, angekündigt https://www.facebook.com/Rheinneckarblog/posts/1629451143756423

    Bisher kam nichts weiter. Nichts.

    Ist hier ein Arbeitsmuster unseres Hardys erkennbar? Erinnern wir uns hieran: Hardy Prothmann über Alexandra Philipss https://www.facebook.com/292736560766454/photos/a.783769331663172.1073741826.292736560766454/783766528330119/?type=3&theater

    Beängstigend ähnlich, oder?

    Wenn nichts weiter kommt: Man kann das jetzt armselig, talentbedingt, nicht ganz so wichtig (weil nur Hardy Prothmann), unrelevant (weil Naidoo nicht jeden interessiert) oder wie auch immer bezeichnen, wie Prothmann arbeitet. Wenn jedoch Personen von einem Publizisten nach meinem Eindruck auf diese Weise gezielt mit Kalkül diskreditiert werden, halte ich das für bedenklich. Und auch gefährlich.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige