Fast 12 Mio. Fans: Klitschko bleibt Quotenstar

Fernsehen Aufatmen bei RTL: Während viele andere Formate schwächeln, geht es bei den Klitschko-Kämpfen wieder aufwärts: 11,77 Mio. sahen den ziemlich einseitigen Sieg von Wladimir Klitschko gegen Mariusz Wach - ein Monster-Marktanteil von 53,7% und deutlich bessere Werte als bei den beiden vorigen Klitschko-Kämpfen im Juli und September. "Das Supertalent" erholte sich unterdessen von seinem "Wetten, dass..?"-Tief, gewann fast 1 Mio. Zuschauer gegenüber dem vergangenen Samstag hinzu.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Klitschko und "Supertalent" dominieren den Abend
Für RTL war der Samstagabend ein überaus erfreulicher Abend. Zwar kommt "Das Supertalent" weiter nicht an die Zahlen der vorigen Staffeln heran, doch mit 5,43 Mio. Zuschauern und 17,5% war die Show um 20.15 Uhr die Nummer 1. Die Vorberichte zum Klitschko-Kampf sahen anschließend 8,89 Mio. (35,3%) und den Kampf selbst ab 23.15 Uhr 11,77 Mio. (53,7%). Damit kam der Fight beinahe an die Zahlen aus dem Frühjahr heran, als zwei Klitschko-Kämpfe etwas mehr als 12 Mio. Fans anlockten. Im Juli und September erreichten zwei weitere Fights hingegen nicht einmal 9 Mio. Seher. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann RTL noch deutlicher: 4,86 Mio. (51,6%) sahen Klitschko zu, 2,79 Mio. (24,8%) dem "Supertalent".

2. "Kommissarin Lucas" schlägt "Musikantenstadl"
Hinter dem "Supertalent" schafften auch das ZDF und Das Erste den Sprung über die 5-Mio.-Marke. Die Nase vorn hatte dabei "Kommissarin Lucas" vom ZDF: 5,29 Mio. Krimifans schalteten ihren neuesten Fall ein, bescherten ihm starke 17,0%. Der "Musikantenstadl" erreichte parallel dazu 5,11 Mio. und ebenfalls gute 16,6%. In den Tages-Charts landeten aber zwei andere ARD-Programme noch vor dem öffentlich-rechtlichen Prime-Time-Duo: Die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen im Ersten 6,86 Mio. Leute (24,6%), die Bundesliga-"Sportschau" zuvor 5,76 Mio. (24,0%).

3. "Der Tag der Norddeutschen" vor allem bei den Jungen beliebt
Die 18-Stunden-Doku "Der Tag der Norddeutschen" war insgesamt kein übermäßiger Publikumserfolg. Die Doku, die über 100 Norddeutsche an einem Tag im Mai begleitet hat und die Erlebnisse nun in Echtzeit erzählte, kam im Gesamtpublkum auf Marktanteile von 1,6% bis 2,5%, normal waren für das NDR Fernsehen in den vergangenen 12 Monaten 2,5%. Diesen Marktanteil erreichte der Teil von 6 Uhr morgens bis 14 Uhr, danach ging es Stück für Stück nach unten. Interessant: Im jungen Publikum blieb "Der Tag der Norddeutschen" in der gesamten Zeit über den Sender-Normalwerten – selbst nach 22 Uhr gegen den Klitschko-Kampf. Zwischen 6 Uhr und 14 Uhr reichten 60.000 14- bis 49-Jährige für 2,0%, zwischen 20.15 Uhr und 22.10 Uhr gab es mit 230.000 ebenfalls 2,0%. Normal waren für den Sender in der jungen Zielgruppe in den vergangenen 12 Monaten 1,1%.

4. Größere Privatsender bleiben unter dem Soll
Sat.1 und ProSieben hatten mit der Spitze der Quotencharts am Samstag wenig zu tun. "Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia" sahen bei Sat.1 diesmal 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein solider Marktanteil von 10,0%. ProSiebens "Rush Hour 3" landete noch dahinter – mit 1,05 Mio. und 9,3%. "Terminator 3" lief danach u.a. gegen den Klitschko-Kampf noch schwächer: 830.000 junge Zuschauer entsprachen 8,3%. Auch Vox kann nicht zufrieden sein, kam mit "Der 13. Krieger" nicht über schwache Zahlen von 660.000 14- bis 49-Jährigen und 5,9% hinaus.

5. kabel eins, RTL II und Super RTL punkten in der Prime Time
Deutlich zufriedener können kabel eins, RTL II und Super RTL sein. Trotz der starken Konkurrenz blieben sie ab 20.15 Uhr klar über dem Soll. So sahen bei kabel eins um 20.15 Uhr 670.000 (6,1%) "Navy CIS", die 21.10-Uhr-Episode der Serie sprang mit 830.000 auf 7,2% und um 22.10 Uhr sahen sogar 850.000 (8,1%) eine weitere Folge. Bei RTL II erreichte "Band of Brothers" trotz diverse Wiederholungen in den vergangenen Jahren um 20.15 Uhr mit 680.000 6,1%, um 21.30 Uhr mit 810.000 sogar 7,0%. Die dritte Folge litt etwas unter dem Klitschko-Kampf, erzielte ab 22.25 Uhr mit 630.000 aber immerhin noch 6,2%. Super RTL punktete um 20.15 Uhr mit einem Zeichentrick-Klassiker: Der inzwischen 45 Jahre alte "Asterix der Gallier" lockte diesmal 570.000 14- bis 49-Jährige (5,1%) an. Im Gesamtpublikum sprang der Film mit 1,27 Mio. und starken 4,1% sogar in die Tages-Top-50.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige