Keese soll Investoren Springer erklären

Publishing Noch mehr Arbeit für Springers inoffiziellen Außenminister: Christoph Keese übernimmt zusätzlich zu seinem Job als Leiter der Abteilung Public Affairs die Verantwortung für die Abteilung Investor Relations beim Berliner Verlagshaus. Er soll dabei helfen, Investoren die Springer-Strategie zu erklären und sie vom Zukunftspotenzial der Verlagshauses zu überzeugen. Gleich in mehrfacher Hinsicht ist Keese nach Meinung des Medienhauses für diesen Job geeignet.

Werbeanzeige

So ist der Springer-Außenminister international und national bestens verdrahtet, hat als ehemaliger Chefredakteur und studierter Wirtschaftswissenschaftler das nötige wirtschaftliche Know-How und kennt sich gut in der digitalen Verlagswelt aus. Zudem kommt er aus dem Journalismus und steht deshalb zusätzlich auch für den Anspruch des Verlags, auch weiterhin mit Presse-Inhalten Geld zu verdienen.

In seinem neuen Job berichtet er direkt an den Finanzvorstand Lothar Lanz. Die bisherigen Leiter des Bereichs Investor Relations, Claudia Thomé und Daniel Fard-Yazdani, sind ab sofort Keese unterstellt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige