Legendäres Games-Magazin Power Play kommt zurück

Publishing Der 21. November dürfte für viele Leute, die in den 1980ern und 1990ern mit Computerspielen groß geworden sind, ein Festtag werden. Unter dem Dach von Chip feiert das legendäre Magazin Power Play sein Comeback - und das mit einer Redaktion um die Veteranen Heinrich Lenhardt & Co.

Werbeanzeige

Power Play begeht mit der zunächst als Sonderausgabe geplanten Rückkehr seinen 25. Geburtstag. Im November 1987 war das Magazin zunächst als Beilage der Zeitschrift Happy Computer gestartet, von 1990 bis 2000 lag es dann als eigenständiger Titel am Kiosk, verkaufte sich Mitte der 1990er Jahre zum Teil mehr als 160.000 mal. Neben der Zeitschrift Aktueller Software Markt (ASM) war die Power Play das prägende Games-Magazin der damaligen Zeit.

Das neue Konzept, mit dem das Comeback am 21. November angegangen wird, klingt interessant: Die neue Power Play ist mit dem Untertitel "Computerspiele gestern und heute" ein Mix aus Retro-Themen wie der "Amiga 500-Story" und Berichten über aktuelle Games wie "Assassins Creed 3". Als Autoren an Bord sind zahlreiche Spielejournalismus-Veteranen wie der Power-Play-Gründungs-Chefredakteur Heinrich Lenhardt, Winnie Forster, Michael Hengst, Jörg Langer und Anatol Locker. Eine Fortsetzung ist bei Erfolg sicher nicht ausgeschlossen, schließlich steht auf dem Titel der Comeback-Ausgabe "No 01/2013".

Erste Layouts und die komplette Themenübersicht findet sich an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige