Wetten dass..?-Schelte: Hanks rudert zurück

Fernsehen Wir zählen Tag drei nach dem mutmaßlich größten TV-Skandal der jüngeren deutschen Geschichte. Gemeint ist die Demütigung von Tom Hanks, der von “Wetten dass..?”-Moderator Markus Lanz und dem ZDF gezwungen wurde eine “lustige” Katzenmütze zu tragen und Lanz beim Sackhüpfen zuzuschauen. Eine Nation steht Kopf. Mittlerweile rudert Hanks zurück (“War trotzdem ein Spaß.”) Die Bild erklärt vier Twitterer zu Vertretern von “Deutschland” und das ZDF versteht die Aufregung nicht. Eine Nachlese.

Werbeanzeige

Was vorher geschah:

Am Samstag lief die zweite “Wetten dass..?”-Show mit Markus Lanz im ZDF mit sehr guten Einschaltquoten. Zu Gast waren u.a. die Hollywood-Stars Tom Hanks und Halle Berry, die dort Werbung für ihren neuen Film “Cloud Atlas” machen durften. Laut dem neuen “Wetten dass..?”-Konzept sollen die Stars nicht mehr wie früher schnell aus der Sendung verschwinden, sondern möglichst die ganze Zeit über dabei bleiben. So war es auch im Falle von Hanks und Berry. Die beiden Schauspieler machten brav bei den Wetten mit und durften sich allerlei banales bis infantiles Zeugs anschauen und anhören. Sie schienen dabei aber nicht übermäßig zu leiden.

Was danach geschah:

Nach der “Wetten dass..?”-Sendung zogen Hanks und Berry auf ihrer PR-Tour weiter zur Bild-Zeitung. Dort gab Tom Hanks zu Protokoll, dass die Sendung furchtbar lang gewesen sei, der Simultanübersetzer sei über weite Strecken nicht mitgekommen und er gab dass Zitat, dass in den USA der Verantwortliche einer Sendung, die derartig lange dauert, gefeuert würde. Bild machte das ganz groß auf der Titelseite auf (“Tom Hanks lästert über ‘Wetten dass..?’”). Auch in anderen Medien, u.a. beim RBB Radio machte sich Hanks ein bisschen über die Show lustig. U.a. weil er mit Katzenmütze dem Moderator beim Sackhüpfen zuschauen musste (“Lanz-Challenge”). Die Lästereien von Hank lösten einen Mediensturm sondergleichen aus. Offenbar war Hanks nicht bewusst, dass die deutsche Nation zu “Wetten dass..?” ein besonders inniges Verhältnis pflegt.

Wie es endet:

Am Dienstag sind alle Beteiligten bemüht, die Wogen wieder etwas zu glätten. Das ZDF versteht die Welt, bzw. die Bild nicht mehr: “Von einer Verstimmung bei Tom Hanks und Halle Berry war auch nach der Sendung nichts zu spüren”, sagte ein Sendersprecher zur dapd. Hanks selbst hat mittlerweile wohl auch gemerkt, welche Mega-Welle er da losgetreten hat und erklärte im Umfeld der “Cloud Atlas”-Premiere in Bezug auf “Wetten dass..?” nunmehr pflichtschuldig: „Hey, es war trotzdem ein Spaß.“ Die Bild hat unterdessen – wahrscheinlich mit einiger Mühe – vier Twitter-Nutzer gefunden, die sich bei Hanks für “Wetten dass..?” entschuldigt haben und macht daraus die Schlagzeile “Deutschland entschuldigt sich bei Tom Hanks”. Man hätte freilich problemlos mindestens genauso viele Twitter-Nutzer gefunden, die Hanks für seine Aussagen über “Wetten dass..?” kritisieren. Und die Süddeutsche Zeitung räumt fast ihre ganze Medienseite dafür frei, dass zwölf SZ-Autoren von Franziska Augstein bis Willi Winkler frei über “Wetten dass..?” assoziieren dürfen.

Über mangelnde Aufmerksamkeit für das neue “Wetten dass..?” können sich Markus Lanz und das ZDF wahrhaftig nicht beschweren. Insofern: Mission erfüllt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige