Sky: Nord-Süd-Duell HSV-FCB holt Megaquote

Fernsehen Sportlich gesehen ist der Hamburger SV seit einigen Jahren zwar kein absolutes Spitzenteam mehr, doch das Nord-Süd-Duell gegen Bayern München lockt weiterhin riesige Zuschauermengen vor die Fernseher. 1,24 Mio. Fans sahen das Spiel am Samstagabend bei Sky - Saisonbestwert und das fünftbeste Ergebnis seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung im April 2011. Platz 2 in den Alltime-Rekord hält übrigens auch ein Match HSV-FCB - das aus der Saison 2011/12 mit 1,33 Mio. Sehern.

Werbeanzeige

Der 10. Spieltag der Bundesliga-Saison entwickelte sich am Samstag aus Sky-Sicht zu einem äußerst erfolgreichen, begonnen hatte er am Freitag jedoch recht schwach. Nur 250.000 Fans wollten das Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05 sehen – das ist der schwächste Freitagabend-Wert seit Februar. Augsburg und dem HSV sahen eine Woche zuvor noch 400.000 zu.

Am Samstag ging es dann steil aufwärts, gleich zweimal wurde die Mio.-Marke durchbrochen. Zunächst sahen 1,20 Mio. Fans um 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele. Die Konferenz kam dabei auf 750.000 Zuschauer, war also wieder der Zuschauermagnet Nummer 1. Unter de Einzelmatches erreichte das zwischen Dortmund und Stuttgart ganz klar die beste Zahl: 250.000 sahen es im Durchschnitt. Hoffenheims Überraschungs-Sieg gegen Schalke sahen parallel dazu 100.000 Fans, Mönchengladbach und Freiburg sahen 50.000 zu, Nürnberg und Wolfsburg 40.000, Hannover und Augsburg nur 20.000.

Um 18.30 Uhr dann die Top-Quote des Spieltags und die stärkste Zuschauerzahl eines Einzelspiels in der laufenden Saison: 1,24 Mio. Fans sahen das 0:3 des Hamburger SV gegen Bayern München. Der Rekord aus der Zeit der offiziellen Quotenmessung seit dem 1. April 2011 – 1,40 Mio. sahen Borussia Dortmund Bayern München im April 2012 zu, doch mit den 1,24 Mio. schaffte das Spiel HSV gegen FCB den Sprung in die Alltime-Top-5. Die beiden Sontags-Spiele kamen selbst zusammen genommen nicht an diese Zahl heran: 450.000 sahen um 15.30 Uhr Leverkusens Sieg gegen Fortuna Düsseldorf, 580.000 danach den Sieg der Bremer gegen Mainz.

In der von MEEDIA aus allen Einzelspiel-Zuschauerzahlen errechneten Bundesliga-Tabelle profitierten Bayern München und der Hamburger SV natürlich von der grandiosen Quote: Die Bayern überholten Schalke 04 und führen mit durchschnittlich 470.000 Zuschauern pro Spiel nun souverän die Tabelle an, der HSV machte mit nun 360.000 Sehern einen Sprung von Platz 8 auf 4. Dazwischen liegen noch Schalke und Eintracht Frankfurt. Ebenfalls nach oben ging es für Düsseldorf, Leverkusen und Mainz, diverse Plätze verloren haben Wolfsburg und Augsburg.

Größter Aufsteiger der zweiten Tabelle, in der wir aus Fairnessgründen nur die Spiele werten, die parallel zu diversen anderen Matches stattfinden – also die am Samstag um 15.30 Uhr und die in englischen Wochen – ist der VfB Stuttgart. Dank der 250.000 Fans aus dem Dortmund-Spiel verbessert sich der VfB von Platz 16 auf 5. Die Dortmunder selbst rücken deutlich näher an Schalke 04 heran, auf Platz 1 bleibt Bayern München.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige