Sheryl Sandberg verkauft Facebook-Aktien

Publishing Die Verkaufswelle bei Facebook hält an. Das Ende der Haltefrist für Altaktionäre hat auch Mark Zuckerbergs rechte Hand, COO Sheryl Sandberg, genutzt. Obwohl das weltgrößte Social Network aktuell nur noch rund die Hälfte des Ausgabepreises von Ende Mai wert ist, versilberte die 43-Jährige rund 350.000 Facebook-Aktien. Lohn der Verkaufsorder: Trotz des Kursrutsches der vergangenen Monate immerhin noch 7,44 Millionen Dollar. Die gute Nachricht für Anleger: Sandberg hat damit nur zwei Prozent ihrer Anteile veräußert.

Werbeanzeige

Eine PR-Spezialistin wie Sheryl Sandberg muss wissen, dass eine Meldung wie diese an der Wall Street kaum gut ankommen kann: Die nach Mark Zuckerberg wohl prominenteste Figur bei Facebook verkauft Aktien. 353.000 Stück an der Zahl, mit denen sie knapp 7,5 Millionen Dollar erlöste – und das, obwohl die Anteilsscheine von Facebook aktuell weit von Höchstkursen entfernt sind.

Dass Sandberg dabei lediglich zwei Prozent ihrer Anteile versilberte, mag von der auf schnelle Schlagzeilen fixierten Texh-Presse gern unterschlagen werden – 98 Prozent ihrer Anteile hält die Ex-Google-Managerin schließlich weiter.

Chef der Buchhaltung verkauft 60 Prozent der Anteile

In ungünstigerem Licht erscheinen da die Verkäufe weiterer Top-Manager beim weltgrößten Social Network: Der Chef-Jurist Ted Ullyot versilberte zehn Prozent seiner Anteile für drei Millionen Dollar, während David Spillane, Chef der Buchhaltung, 5,4 Millionen Dollar realisierte – und dafür happige 60 Prozent seiner Facebook-Aktien auf den Tisch legte.

Doch das ist immer noch nicht das Ende der Verkaufsfristen bei Facebook. Ende der nächste Woche erwartet das weltgrößte Social Network erst noch die größte aller möglichen Verkaufswellen, wenn am 14. November knapp 800 Millionen von Altaktionären frei handelbar werden.
 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige