Lanz verliert „nur“ 3 Mio. Zuschauer

Fernsehen Ein Ergebnis mit Licht und Schatten: Markus Lanz hat mit seiner zweiten "Wetten, dass..?"-Ausgabe fast 3 Mio. Zuschauer aus der Premiere verloren. Aber: Mit 10,74 Mio. Sehern durchbrach er erneut die 10-Mio.-Marke - etwas, dass Thomas Gottschalk in seinen letzten "Wetten, dass..?"-Jahren längst nicht immer gelungen ist. Ähnlich das Bild im jungen Publikum: Auch hier sahen deutlich weniger als zuletzt zu, 3,74 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten aber für 29,4% und den klaren Sieg gegen "Das Supertalent".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "Wetten, dass..?" trotz Zuschauerverlusten eine Macht
Die 10,74 Mio. Zuschauer entsprachen am Samstag einem Marktanteil von 33,6%. Zum Vergleich: Markus Lanz‘ Premiere kam vor vier Wochen auf 13,59 Mio. Seher und 43,8%, also fast 3 Mio. Zuschauer und 10,2 Marktanteilspunkte mehr. Sollte sich "Wetten, dass..?" aber über der 10-Mio.-Marke stabilisieren wäre das Comeback der Show dennoch ein großer Erfolg. Erst wenn es noch deutlicher nach unten geht, müsste diskutiert werden. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es für die ZDF-Show von 4,86 Mio. und 39,3% auf 3,74 Mio.- und 29,4% herab, also ähnlich deutlich.

2. "Das Supertalent" profitiert kein bisschen von den "Wetten, dass..?"-Verlusten
Gegen "Das Supertalent" behielt "Wetten, dass..?" dennoch klar die Oberhand: Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen sahen diesmal insgesamt 4,50 Mio. (13,8%) zu, darunter 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährige (17,9%). Interessanterweise konnte die RTL-Show damit überhaupt nicht von den "Wetten, dass..?"-Verlusten profitieren. Vor vier Wochen erreichte "Das Supertalent" gegen Markus Lanz‘ Premiere nämlich noch 4,58 Mio. Zuschauer (14,1%), darunter 2,63 Mio. 14- bis 49-Jährige (20,8%). Die Show verlor also sogar noch und stellte mit den 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährigen den bisherigen Zuschauer-Minusrekord aus dem Jahr 2008 ein.
3. Sky: 1,24 Mio. Fans sahen den Sieg des FC Bayern beim HSV
Grandiose Zahlen für Sky: Das 3:0 des FC Bayern München in Hamburg kam beim Pay-TV-Anbieter ab 18.30 Uhr auf 1,24 Mio. Zuschauer und war damit das vierterfolgreichste Bundesliga-Spiel seit Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April 2011. Schon um 15.30 Uhr hatte Sky die Mio.-Marke durchbrochen: 1,20 Mio. sahen die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele. Vom Abendspiel HSV vs. FCB profitierte auch "das aktuelle sportstudio", das um 23.30 Uhr noch 2,50 Mio. Fans (15,6%) sahen, die Bundesliga-"Sportschau" erreichte am Vorabend im Ersten 5,30 Mio. Zuschauer und 21,3%.

4. ARD-Thriller hält sich gut gegen Shows bei ZDF und RTL
Eine TV-Film-Premiere gegen "Wetten, dass..?" und "Das Supertalent" zu platzieren, ist eine gewagte bis seltsame Entscheidung. Die 4,34 Mio. Zuschauer, die den ARD-Thriller "Blutadler" einschalteten und für immerhin 13,0% sorgten, dürfen daher durchaus als Erfolg verbucht werden. Beinahe wäre der Film sogar am "Supertalent" vorbei gezogen. Am späteren Abend sahen im Ersten noch 3,36 Mio. Boxfans dem Kampf zwischen Marco Huck und Firat Arslan – ein toller Marktanteil von 21,7%.

5. "Percy Jackson" gewinnt das Rennen abseits von ARD, ZDF und RTL
Immerhin 11,3% hat der Sat.1-Film "Percy Jackson – Diebe im Olymp" gegen die starke Konkurrenz von "Wetten, dass..?" und dem "Supertalent" erzielt, 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige reichen für Platz 5 der Tages-Charts, in denen sich noch das "heute-journal" und die 20-Uhr-"Tagesschau" vor den Film schoben. ProSieben kam mit "Galileo Big Pictures" hingegen nur auf 870.000 junge Zuschauer und enttäuschende 6,9%. Vox punktetete vor allem am Vorabend mit der neuen Doku-Soap "Katzenjammer" und 810.000 14- bis 49-Jährigen (8,4%), bei RTL II war "The Walking Dead" ein nächtlicher Megahit. Nachdem die erste Folge um 22.10 Uhr gegen "Wetten, dass..?" nur auf 4,8% kam, verbesserten sich die Marktanteile der nächsten drei Folgen danach auf 8,2%, 10,9% und um 0.40 Uhr schließlich auf fabelhafte 15,0%. 810.000 14- bis 49-Jährige sahen da noch zu – so viele wie bei keinem anderen TV-Programm, das nach Mitternacht startete.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige