„5 gegen Jauch“: Remis gegen „The Voice“

Fernsehen Mit einem "Prominenten-Special" von "5 gegen Jauch" versuchte RTL am Freitag, dem aktuellen Quotenstar "The Voice of Germany" einige Zuschauer abspenstig zu machen. Gelungen ist das nicht wirklich, "The Voice" bleibt weiter sehr stabil und gewann bei den 14- bis 49-Jährigen souverän mit 3,30 Mio. gegen 1,86 Mio. Sehern. Aber: Im Gesamtpublikum siegte die RTL-Show mit starken Zahlen von 5,45 Mio. und 18,4%. Bei arte startete unterdessen die Krimiserie "Banks" überaus stark.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "The Voice of Germany" bleibt trotz "5 gegen Jauch" stabil erfolgreich
Mit 4,85 Mio. Gesamt-Zuschauern und 3,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen lag die ProSiebenSat.1-Castingshow "The Voice of Germany" fast auf identischem Vortags-Niveau. Die Marktanteile von 15,7% und 28,0% lagen sogar über denen vom Donnerstag. Damit gelang es dem RTL-Angreifer "5 gegen Jauch" also nicht, "The Voice" Schaden zuzufügen. Und: Auch im Anschluss an "The Voice" war Sat.1 überaus erfolgreich, kam mit den "Knallerfrauen" auf 2,21 Mio. 14- bis 49-Jährige und 20,6%, sowie mit "Pastewka" auf 1,56 Mio. und 17,0%.

2. "5 gegen Jauch" bei den Alten erfolgreicher als bei den Jungen
Im jungen Publikum war das Proiminenten-Special von "5 gegen Jauch" kein wirklicher Erfolg. Mit 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 16,0% blieb die Show im RTL-Mittelmaß hängen. Aber: Insgesamt kann sich der Sender über einen schönen Erfolg freuen, denn 5,45 Mio. Gesamt-Zuschauer reichen nicht nur für den Tagessieg, sondern auch für einen sehr starken Marktanteil von 18,4%. Die Zuschauer kamen dabei vor allem aus den älteren Zielgruppen: Bei den Über-65-Jährigen holte "5 gegen Jauch" 21,8%.

3. ProSieben versagt mit "xXx", RTL II stark mit "The Walking Dead"
Die anderen Privatsender hatten es nicht leicht gegen die beiden großen Shows. So blieb ProSieben mit dem regelmäßig wiederholten "xXx – Triple X" bei miserablen Zahlen von 870.000 14- bis 49-Jährigen und 7,5% hängen. Damit verlor man sogar gegen RTL II. Dort erreichte der fast 20 Jahre alte "Demolition Man" 950.000 junge Zuschauer und 8,0%. Im Anschluss kamen die nächsten vier Episoden der Zombieserie "The Walking Dead" mit 640.000 bis 850.000 14- bis 49-Jährigen auf Marktanteile von 7,8% (22,20 Uhr) bis 15,2% (0.40 Uhr). Bei Vox war unterdessen "Law & Order: Special Victims Unit" um 22.15 Uhr mit 1,00 Mio. und 9,5% das Top-Programm, bei kabel eins schaffte keine Sendung den Sprung in die Tages-Top-50, "Body of Proof" und "Castle" erreichten mit je 560.000 nur Marktanteile von 4,6% und 4,8%.

4. "Der Kriminalist" gewann den Kampf zwischen ARD und ZDF
Die öffentlich-rechtlichen Sender mussten sich am Freitagabend mit dem dritten Gesamtpublikums-Platz zufrieden geben, ZDF-Krimiserie "Der Kriminalist" erreichte 4,84 Mio. Zuschauer und 15,3%, blieb damit hinter "5 gegen Jauch" und "The Voice of Germany". Immerhin: Den ARD-Konkurrenten "Nur der Berg kennt die Wahrheit" hielt man damit in Schach, das Heimatdrama sammelte 4,23 Mio. Leute ein und kam damit auf solide bis ordentliche 13,3%. Leider ein Misserfolg war die lange ARD-Nacht zur US-Wahl: Der Teil von 23.30 Uhr bis 3 Uhr, dessen Zahlen schon vorliegen, kam nur auf 550.000 Gesamt-Zuschauer und enttäuschende 6,8%.

5. "Banks"-Pilotfilm war ein voller Erfolg für arte
Zwar zeigte arte erst einmal nur den ersten Film der britischen Krimiserie "DCI Banks", doch der war als "Banks – Der Solist" ein voller Erfolg für den kleinen Sender. Mit 760.000 Zuschauern erreichte er einen Marktanteil von 2,4%, normal waren für arte in den vergangenen 12 Monaten 0,8%, also ein Drittel des erreichten Wertes. Und: Auch im jungen Publikum stand eine 2 vor dem Komma, 250.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 2,1% und damit ebenfalls einem Vielfachen des Sender-Normalniveaus (0,6%). Der Auftakt der 4. "Breaking Bad"-Staffel war danach kein so großer Erfolg: Die ersten drei Episoden kamen auf Marktanteile von 0,4% bis 0,7% im Gesamtpublikum und 0,4% bis 0,8% bei den 14- bis 49-Jährigen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige