Grandioser Erfolg für den „Rommel“-Film

Fernsehen Bei den Kritikern landete er eher im Mittelmaß, bei den Zuschauern hingegen ganz weit vorn: Der "Rommel"-Film der ARD lief am Donnerstagabend bei 6,38 Mio. Zuschauern - Tagessieg und ein Marktanteil von 18,8%. Überaus erfolgreich war der Film auch im jungen Publikum: 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprechen 12,8% und Platz 3. Gewonnen hat in dieser Zielgruppe wieder "The Voice of Germany": Die Show litt kein bisschen unter "Rommel". "Transporter - Die Serie" bleibt hingegen ein Flop.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Jung und Alt interessieren sich für "Rommel", "Balthasar Berg" auch gut
Mit 6,38 Mio. Zuschauern und 18,8% schlug der "Rommel"-Film die Konkurrenz recht klar. "Rommel – Die Dokumentation" erreichte im Anschluss ab 22.15 Uhr noch 4,91 Mio. Neugierige und 18,5%. Beinahe noch spannender sind die Zahlen im jungen Publikum, die für Das Erste nicht alltäglich sind: Mit 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,8% kam der Film hier auf Platz 3 hinter "The Voice" und "GZSZ", die Dokumentation erreichte mit 1,31 Mio. und 11,6% noch Rang 10. Der ZDF-Nordseekrimi "Balthasar Berg – Sylt sehen und sterben" trotzte dem "Rommel"-Film erfolgreich, kam im ZDF um 20.15 Uhr auf immerhin 5,45 Mio. Zuschauer und 15,7%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen kam der Krimi auf gute Werte: 1,03 Mio. reichten hier für 7,6%.

2. "The Voice of Germany" bleibt stabil stark
Wenn ein TV-Ereignis wie "Rommel" so erfolgreich ist, leidet die Konkurrenz meist und fällt unter die normalerweise erreichten Zahlen. Nicht so "The Voice of Germany". Die ProSieben-Show kam auf Werte von 4,91 Mio. (15,1%) Zuschauern und 3,36 Mio. 14- bis 49-Jährigen (26,0%), landete damit also sogar leicht über den Zuschauerzahlen und Marktanteilen der Vorwoche. Im Gesamtpublikum erreichte die Show Platz 5, bei den 14- bis 49-Jährigen gewann sie natürlich mit großem Vorsprung. Dort profitierte auch Promi-Magazin "red!" von der starken Vorlage: 1,36 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten um 22.45 Uhr für 17,3% und den achten Platz der Tages-Charts.

3. "Transporter" weiter schwach, immerhin vor der Sat.1-Konkurrenz
Die teure internationale Co-Produktion "Transporter – Die Serie" bleibt ein Misserfolg. Nur 3,10 Mio. Leute wollten sie diesmal bei RTL sehen, darunter 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 8,9% und 12,0% jeweils klar unter den Sender-Normalwerten. Immerhin: Im Gegensatz zur Vorwoche musste sie sich nicht auch noch Sat.1 geschlagen geben: Dort kam "Criminal Minds" um 20.15 Uhr mit 1,36 Mio. auf solide 10,2%. Um 22.15 Uhr gewann die neue Sat.1-Serie "Unforgettable" hingegen gegen RTLs "Person of Interest": Beide Serien waren mit 1,01 Mio. (9,5%) bzw. 990.000 (9,4%) allerdings kein Erfolg.

4. "The Walking Dead" Marktführer um Mitternacht
Der Start der zweiten Staffel der Zombie-Serie "The Walking Dead" war bei RTL II ein voller Erfolg. Die ersten drei Folgen erreichten ab 22.15 Uhr Marktanteile, die zum Teil meilenweit über dem Sender-Normalniveau lagen. So kam Folge 1 mit 750.000 14- bis 49-Jährigen auf 7,5%, Folge 2 um 23.20 Uhr mit 700.000 auf 10,9% und Folge 3 um 0.05 Uhr mit weiterhin sehr stabilen 650.000 auf stolze 14,3%. Damit landete die Serie sogar vor dem "RTL-Nachtjournal" und der "The Voice"-Wiederholung und war mitternächtlicher Marktführer. Um 20.15 Uhr kamen "Die Kochprofis" hingegen nur auf miese Werte von 480.000 und 3,6%. Hier musste man sich auch Vox (850.000 und 6,5% für "Spiderman") und kabel eins (780.000 und 7,1% für "TItanic") geschlagen geben.

5. WDR punktet mit "Tatort"-Doppelpack, Tele 5 versagt mit Eigenproduktionen
Gleich zwei Top-40-Plätze ergatterte das WDR Fernsehen in den Gesamtpublikums-Charts – zwei "Tatorten" sei Dank. Zunächst sahen um 20.15 Uhr 1,79 Mio. Krimifans (5,1%) den Münsteraner Fall "Spargelzeit", danach kam der Kölner Krimi "Schürfwunden" sogar auf 2,02 Mio. Zuschauer und 7,5%. Normal sind für den WDR 2,5%. Bei Tele 5 werden die Eigenproduktionen hingegen immer mehr zum riesigen Flop. "Rüttens Bullshit-Universum" und "Stuckrad-Barre" kamen im jungen Publikum mit 50.000 bzw. 20.000 14- bis 49-Jährigen nur auf miserable Marktanteile von 0,4% und 0,3% und landeten deutlich unter dem Sender-Normalniveau von 1,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige