Die erfolgreichsten Zeitschriftengründungen

Publishing Gründerstimmung bei den Zeitschriftenverlagen: Derzeit kommen so viele ambitionierte Magazine wie lange nicht mehr auf den Markt. Erst am Freitag mit New Scientist und Grip die beiden nächsten. Doch lohnt sich das Geschäft mit neuen Zeitschriften überhaupt noch, lassen sich noch große Verkaufszahlen mit Neulingen erzielen? MEEDIA blickt auf die 50 erfolgreichsten Zeitschriftengründungen der vergangenen 5 Jahre und zeigt die Trends. Ein Ergebnis: Freizeit- und Landmagazine dominieren.

Werbeanzeige

Immerhin 40 Publikumszeitschriften, die in den vergangenen fünf Jahren gegründet wurden, verkaufen sich derzeit mehr als 100.000 mal. Allerdings: Die meisten dieser Titel sind welche für Frauen, für sehr wenig Geld zu haben und meist mit "Freizeit" im Titel. So belegt der Freizeit Monat mit 245.433 verkauften Exemplaren Platz 4 in unserem Ranking, Neue Freizeit folgt auf Rang 5, Freizeit Heute auf 6, Freizeit Blitz auf 8, aktuell für die Frau auf 9, der Freizeit Express auf 10, usw.

Angeführt wird das Ranking von einem 1-Euro-Blatt: Rewes Laviva verkauft sich derzeit 324.301 mal. Es waren 2009 zwar auch schon einmal 379.079 Exemplare, dennoch ist keine Neugründung so erfolgreich wie das Rewe-Magazin. Dahinter folgt das Programmie-Frauenmagazin-Crossover TV für mich mit derzeit 276.072 Verkäufen. Für unsere Statistik haben wir sämtliche am Kiosk erhältlichen Zeitschriften gewertet, die vor genau fünf Jahren, also im dritten Quartal 2007 noch kein IVW-Mitglied waren – und die zudem vor 2007 noch nie erschienen sind.

Teurere, ambitionierte Magazine finden sich im Vorderfeld kaum. Und wenn, dann stammen sie aus dem Boom-Genre der Landzeitschriften. So belegt Burdas mein schönes Land mit 257.351 Verkäufen Platz 3, Konkurrent Land Idee aus der WAZ-Gruppe findet sich mit 237.736 auf Rang 7. Die beiden wöchentlichen Neulinge Grazia und Closer schafften immerhin den Sprung auf die Plätze 14 und 19. Closer ist hinter dem 90-Cent-Titel Freizeit Express zudem die zweiterfolgreichste Gründung des aktuellen Jahres 2012 – zumindest von denen, die schon IVW-Mitglied sind. Ebenfalls noch in der Top 25 vertreten: Das Kindermagazin Star Wars – The Clone Wars mit 159.984 verkauften Heften und Women’s Health mit starken 207.680.

Die Plätze 26 bis 50 sehen dann etwas abwechslungsreicher aus. Viel weniger Freizeit und stattdessen ein Spektrum von Auto Bild klassik bis Prinzessin Lillifee Zauberwelt. Die freundin Donna ist ebenso dabei, wie das Weekly OK!, Hörzu Wissen und happinez. Auch weitere Landmagazine wie Land Idee Wohnen & Deko, Liebes Land und meine Landküche haben den Sprung in die Top 50 geschafft, die vom Kindermagazin Dein Spiegel komplettiert wird.

Was trotz der immerhin 40 Titel mit mehr als 100.000 Verkäufen auffällig ist: Die meisten Neugründungen in der Top 50 stammen aus den Jahren 2007 und 2008: Allein 26 Zeitschriften kamen in den beiden Jahren auf den Markt. Seit 2010 haben es hingegen nur 13 Titel in das Ranking geschafft. Aus 2012 bisher nur der Freizeit Express und Closer. Das lässt den Schluss nahe, dass es eben doch schwerer geworden ist, mit neuen Magazinen ein großes Publikum zu erreichen. Spannend wird es nun zu sehen, wie die aktuellen Neulnge im Markt einschlagen, wann ihre Zahlen in der IVW auftauchen – und ob es in zwei, drei Jahren immer noch 40 neue Magazine mit mehr als 100.000 Verkäufen gibt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige