„X Factor“ wird zum Problem für Vox

Fernsehen In der nunmehr dritten Staffel wird die Vox-Castingshow endgültig zum Flop. Eine Woche vor den Liveshows ist das Interesse an "X Factor" so gering wie nie, im jungen Publikum sahen nur noch 770.000 zu (5,5 % Marktanteil). Der "Tatort" holt sich derweil mit über 8 Mio. mühelos den Sieg in beiden Zielgruppen, während RTL vor allem mit Formel 1 und "Schwiegertochter gesucht" punktet und Sat.1 mit seinen US-Krimis am Abend der Spielfilm-Konkurrenz trotzt.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Münchner "Tatort" setzt sich mühelos vor die Konkurrenz
Ihre Mord-Ermittlungen führten die beiden Münchner Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic diesmal ins Milieu von Aushilfs-Tierschützern, de für schnelles Geld und eine üppige Provision kanadische Robbenbabys vorm Abschlachten bewahren. Also: eine Geschichte mitten aus unser aller Leben. Wie immer beim "Tatort". Macht aber nix: Hypnotisch schalteten trotzdem 8,73 Mio. um 20.15 Uhr das Erste ein und machten den Krimi mit 23,7 % Marktanteil unerreichbar für die Konkurrenz. Die lauert allenfalls in Gestalt von "Tessa Hennig: Elli gibt den Löffel ab" im ZDF, allerdings mit gebührendem Abstand bei 5,91 Mio. (20,3 %). 2,73 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten außerdem dafür, dass der "Tatort" auch die Tageswertung im jungen Publikum anführt (18,0 %). Ab viertel vor zehn wollten 3,82 Mio. "Günther Jauch" sehen und wissen, auf welche Weise die Themenfrage "Wie tief ist der Neonazi-Sumpf?" diesmal nicht beantwortet wird (13,8 %).
2. Formel 1 und "Schwiegertochter" gesucht sind die RTL-Hits 
Dem ZDF-Abend relativ dicht auf den Fersen war RTL schon am Vormittag, als 5,64 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren den Großen Preis von Indien einschalteten und dem Sender satte 36,6 % Marktanteil bescherten. Damit war Platz 4 in den Tages-Charts gesichert. "Schwiegertochter gesucht" neigt sich langsam dem Staffelfinale zu und legt währenddessen ordentlich zu: 5,3 Mio. hatten diesmal am Vorabend eingeschaltet. Damit ist die RTL-Kuppelei die fünftmeistgesehene Sendung vom Sonntag. Im jungen Publikum rückt Vera Int-Veen auf Platz 2 vor und hat 21,1 % Marktanteil vorzuweisen (2,52 Mio.). 
3. Sat.1-US-Serien trotzt den Spielfilmen von RTL und Pro Sieben
"Navy CIS" und "The Mentalist": So sieht die erfolgreiche Sat.1-Kombo gegen den "Tatort" und das Spielfilmgewitter bei den anderen großen Privatsendern aus, auch wenn die Werte unter denen der Konkurrenten liegen. Bei den jungen Zuschauern holen die Serien immer noch sehr gute 14,2 und 14,1 % Marktanteil und erobern die Plätze 5 und 8 in den Charts. Mit insgesamt 3,85 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren setzt sich Sat.1 mit "Navy CIS" außerdem in den Top 10 des Gesamtpublikums fest. Nur "Common Law" will ab 22 Uhr (mit 10,9 % in der jungen Zielgruppe) nicht so recht in Schwung kommen. (Und am Vorabend schwächeln "Die strengsten Eltern der Welt weiter bei 8,2 und 7,8 %.) Das Spielfilm-Duell am Abend entscheidet Pro Sieben für sich, und zwar dank 16,9 % für "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (2,35 Mio.) vor RTLs "Marley & Ich" mit Owen Wilson, Jennifer Aniston – und 2,2 Mio. Zusehern (15,3 %). Bei Pro Sieben steigerte sich "Kill Bill Vol. 2" am späten Abend noch auf 18,1 %.
4. "X Factor" verliert noch einmal 200.000 junge Zuschauer
Nächste Woche gehen die Liveshows los, aber das Interesse an der Vox-Castingshow ist inzwischen an einem Tiefpunkt angekommen. Im Vergleich zur Vorwoche gingen noch einmal 200.000 junge Zuschauer verloren. (Was angesichts der zähen Auswahlprozedur kein Wunder ist.) So kommt "X-Factor" diesmal nur noch auf 0,77 Mio. 14- bis 49-Jährige. Der Marktanteil sank auf indiskutable 5,5 %. Insgesamt waren bei den Zuschauern ab 3 Jahren sogar nur 3,9 % zu holen. Der Sender kann nur hoffen, dass die Neugierde bei den Liveshows wieder ansteigt. Die miesen Werte haben auch Konsequenzen für "Prominent!", das danach aber trotzdem noch auf 8,3 % kommt. "Mein Promi Restaurant" verabschiedet sich derweil unspektakulär, mit 330.000 jungen Zuschauern und 7,1 %. Konkurrent RTL II hat am Abend mit "Die Vulkan-Apokalypse" und 4,4 % nichts zu melden. Und hätten Sie’s gerne noch ein bisschen übler? Kein Problem, da kann Kabel 1 mit den 3,6 % für "Die Luftbrücke" dienen. 
5. "Pufpaffs Happy Hour" startet weitgehend zuschauerfrei bei ZDFkultur
Eine schicke Industriekulisse (das Berliner Kesselhaus), ein paar Gags (von Nachwuchscomedians) – und schon hat ZDFkultur seine eigene Mischung aus "Quatsch Comedy Club" und "Nightwash" im Programm. Die Pilotfolge von "Pufpaffs Happy Hour" lief am Sonntag zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr – und mehr als 50.000 Zuschauer (0,1 %) verirrten sich da auch nicht in die Digitalnische. Im Hauptprogramm tagte nach Mitternacht Richard David Precht mit seiner Sendung "Precht" vor 0,42 Mio. (6,5 %). "ZDF-History" mit "Amerikas First Ladys" sahen  vorher noch 0,98 Mio. (9,9 %).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige