Kein neuer Rekord für „Voice of Germany“

Fernsehen Ganz so viele Fans wie in der Vorwoche waren nicht mehr dabei – aber 4,66 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren bleiben "The Voice of Germany" bei Pro Sieben treu und machen die Blind Auditions einmal mehr zur meistgesehenen Sendung des Tages. ARD und ZDF liefern sich einen Wettstreit, ob "Der Klügere" oder "Der Klügste" erfolgreicher ist. Und die RTL-Serie "Transporter" wird in der dritten Woche mit einem nur noch knapp zweistelligen Marktanteil endgültig zum Flop. Sat.1 nutzt die Chance – und punktet mit seinen US.Krimis.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Erstmal kein neuer Rekord für "The Voice of Germany"
Nach dem höchst erfolgreichen Start in der Vorwoche bei Pro Sieben und den Top-Werten für Sat.1 am Freitag, gönnt sich die Castingshow "The Voice of Germany" ein kleines Rekordpäuschen. Am Donnerstag hatten 4,66 Mio. Zuschauer bei Pro Sieben eingeschaltet, 30.000 weniger als vor sieben Tagen. Dennoch reicht das, um als meistgesehene Sendung im Gesamtpublikum den Donnerstag zu erobern (14,5 %). Auch im jungen Publikum waren etwas weniger Zuschauer dabei (3,3 Mio.), was Pro Sieben angesichts 25,3 % Marktanteil erstmal nicht schmerzen dürfte. Außerdem half die Show dem darauffolgenden Magazin "red!" zu Platz 3 in den Tages-Charts (1,89 Mio. und 20,4 %), was sonst ja auch eher ein seltenes Bild ist. Die Erwartungshaltung an die "Voice of Germany"-Folge bei Sat.1, wo zuletzt über 5 Mio. eingeschaltet hatten, dürfte heute Abend freilich eine andere sein. 
2. "Der Klügere" im ZDF gewinnt gegen den "Klügsten" im Ersten
Während im Privatfernsehen gesungen wird, schickten die öffentlich-rechtlichen Sender lauter schlaue Leute ins Abendprogramm. Die Taktik hat sich ausgezahlt. Im Ersten kommt "Der klügste Deutsche" mit Kai Pflaume zwar nicht mehr auf die Startwerte vom vergangenen Samstag, erreichte mit 3,94 Mio. aber 12,8 % Marktanteil und Platz 3 in der Tageswertung. Noch davor platziert sich der ZDF-Film "Der Klügere zieht aus" mit Julia Richter und Matthias Koeberlin, für den sich ab 20.15 Uhr 4,44 Mio. interessierten. Das bedeutet: 13,4 % Marktanteil und Platz 2 beim Gesamtpublikum. In der jungen Zielgruppe hatte das ZDF ebenfalls ganz klar die Nase vorn: 8,7 % holte "Der Klügere zieht aus", Kai Pflaume erreichte 6,0 %.
3. Sat.1-Krimis besiegen RTLs "Transporter"
Es geht immer weiter bergab für die Vorzeige-Serienproduktion "Transporter" bei RTL: Eine Woche nach dem ordentlichen Start wurden zuletzt 13,1 % Marktanteil verbucht. Für Folge 3 sah’s jetzt noch schlechter aus: mit sehr unschönen 10,7 %. Nur 1,37 Mio. junge Zuschauer entschieden sich am Abend dafür, RTL einzuschalten. Das blieb für den weiteren Verlauf nicht folgenlos: "Alarm für Cobra 11" landete danach bei 9,2 %, "Person of Interest" kam auf 7,4 %, "White Collar" auf 8,0 %. RTL muss sich was einfallen lassen, wenn es den Donnerstag in den kommenden Wochen nicht kampflos der Konkurrenz überlassen will. Sat.1 hat so lange gut lachen: Auch gegen "The Voice of Germany" und die RTL-Serien lief’s diesmal gut. Mit 11,5 und 10,8 % lag "Criminal Minds" zumindest in der Zielgruppe knapp vor dem Kölner Konkurrenten. Mit "Unforgettable" und "Navy CIS" im Anschluss passt sich Sat.1 dem Quotenniveau von RTL dann aber weitgehend an (8,3 % und 8,9 %). 
4. Die Europae League holt Kabel 1 aus der 2. Reihe
2,54 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren hatten am Donnerstagabend die 1. Halbzeit des Spiels Borussia Mönchengladbach gegen Olympic Marseille eingeschaltet, in der 2. Halbzeit waren nach 22 Uhr 2,86 Mio. dabei. In Marktanteilen ausgedrückt: 7,6 und 10,8 %. Bei den jungen Zuschauern sah’s nicht ganz so gut aus: 0,85 bzw. 1,03 Mio. reichten für 6,2 und 9,1 %. 
5. "Das perfekte Dinner" war stärker als "Berlin Tag & Nacht"
Am Donnerstagvorabend wollten bereits 2,54 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren wissen: "Wer ist der Profi?", den Vox in sein "Perfektes Dinner" geschmuggelt hat? Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei 10,1 %. Und bei den 14- bis 49-Jährigen sah’s mit tollen 12,3 % sogar noch besser aus (1,07 Mio.). Dagegen hatte ausnahmsweise sogar "Berlin Tag & Nacht" bei RTL II nichts auszurichten, das 11,5 % in der Zielgruppe erreichte. Am Abend lagen die beiden Kontrahenten ungefähr gleichauf: "Die Bourne Verschwörung" bei Vox holte 7,2 % in der jungen Zielgruppe; 7,0 und 7,3 % waren für "Die Kochprofis" und "Frauentausch" bei RTL II drin.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige