LoveMag, ein Heft wie ein Häkeldackel

Publishing Mögen Sie Topflappen mit QR-Codes? Oder eine Apfel-Häkelhülle mit Knopf? Wenn Sie bei so viel Nippes die Hände überm Kopf zusammenschlagen, ist das LoveMag wohl nichts für Sie. Denn das neue DaWanda-Produktmagazin feiert auf 100 Seiten die Liebe für Selbstgemachtes. Der Mix aus Katalog und DIY-Texten liegt künftig in großer Auflage Magazinen wie Living at Home bei und in Creativ-Märkten aus. Mit dem Heft ist es wie mit den Produkten, die es präsentiert: Schön anzusehen, man braucht es aber nicht.

Werbeanzeige

Es ist ein Magazin wie ein Spaziergang auf dem Flohmarkt: voll mit Krimskrams, der dem Mann “die Wohnung vollstellt” und laut Frau den eigenen vier Wänden “einen persönlichen Touch verleiht”. Mit vielen liebevoll entworfenen Produktwelten feiert das DaWanda LoveMag die “Accessoirisierung” des Lebens: vom bunten Häkeldackel über den umhäkelten Flusskiesel mit Spitzenmuster (15 Euro) bis zum Eisenbahn-Frühstücksset gibt es alles, was das kreative Herz der trendbewussten Städterin zwischen 18 und 50 Jahren begehrt. 

"Unsere Redaktion hat sechs Monate an der Erstausgabe gearbeitet und wir sind sehr stolz, nun endlich das DaWanda LoveMag präsentieren zu dürfen", erklärt Claudia Helming, Gründerin und Geschäftsführerin von DaWanda. "Wir zeigen darin nicht nur die schönsten Produkte und Geschenkideen, die unser Online-Marktplatz zu bieten hat, sondern beschäftigen uns auch mit aktuellen Do-it-yourself-Trends. Wir wollen mit dem DaWanda LoveMag noch mehr Menschen für handgemachte und individuelle Produkte begeistern."

Gelingt das? Durchaus, auch wenn man eine klare Linie im Heft vergeblich sucht. Das ist bei solch unterschiedlichen Produktwelten (Unter 50 Euro, Liebe auf den ersten Klick, Wintertrends) auch nur schwer möglich. Aber das braucht ein DaWanda LoveMag auch nicht unbedingt. Schließlich geht es hier letzten Endes um die Steigerung des Abverkaufs. Das Heft ist ein Schaufenster mit über 500 Produkten – einige Bestseller dürften DaWanda-Nutzern schon bekannt vorkommen, andere fallen unter die Kategorie Geheimtipp. Jedem Produkt ist ein Code beigefügt, mit dem man über die DaWanda-Webseite auf die Artikelseite gelangt. Wer die Verkaufsplattform mit all den kleinen Online-Shops für Selbstgemachtes und Unikate mag, wird dem Heft durchaus etwas abgewinnen können.

Aufgelockert wird die Produktschau durch Lebensgefühl-Stücke (“Warum Do-it-yourself glücklich macht”), kleine Bastel-Anleitungen und ein Interview mit der skandinavischen Sängerin Johan Angergard. So ist es eigentlich die perfekte Coffee-Table-Lektüre – kurzweilig, kleinteilig und dabei recht detailverliebt. Jede Produktwelt hat einen ganz eigenen Look, und man ertappt sich selbst dabei, wie man immer wieder die Seiten blättert, weil man eventuell etwas übersehen haben könnte.

Die 300.000 Exemplare der Startauflage sollen unter anderem im Bundle mit der November-Ausgabe des Kooperationspartners Living at Home verkauft und im November und Dezember auf allen Germanwings-Flügen verteilt werden. Außerdem liegt es deutschlandweit in allen idee.Creativmarkt-Filialen aus. Passend zur Printausgabe ist ein Online-Magazin gestartet, das die Printinhalte weitestgehend spiegelt und um Fotostrecken und Videos ergänzt. Damit bekommen die rund zwei Millionen Mitglieder der DaWanda-Community ordentlich Mehrwert gegenüber der gedruckten Ausgabe.

Ein weiterer Vorteil des Online-Magazins: Die Bilder sind groß genug. Im Heft sind die Motive teilweise so klein abgedruckt, dass man Details nur schwer erkennen kann. Mit Augmented-Reality-Tools, wie etwa beim Ikea-Katalog eingesetzt, ließe sich dieses Problem smart lösen, und der Kunde würde problemlos bestellen können. Braucht man also ein DaWanda-Magazin? DIY-Anleitungen können andere Hefte besser und ausführlicher. Die Produkte bekommen im Online-Magazin mehr Platz. Vermutlich ist es so, wie Gründerin Helming zum Verkaufsstart erklärte: Man hat sich einen Traum erfüllt und ein Heft gemacht.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige