Desaster-Start für neue Sat.1-Montagsserie

Fernsehen Nach der Enttäuschung mit "Es kommt noch dicker" und "Auf Herz und Nieren" wagt Sat.1 den nächsten Versuch, um an seinen Serienerfolg mit "Danni Lowinski" und "Der letzte Bulle" anzuknüpfen – und muss gleich am Anfang eine heftige Bruchlandung hinnehmen. "Der Cop und der Snob" holte zum Start bloß einstellige Marktanteile, die iim Laufe des Abends sogar noch sanken. "Bauer sucht Frau" geht's dagegen prächtig: Die RTL-Kuppelsoap überspringt erstmals die 7-Mio.-Marke.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Der Cop und der Snob" scheitert schon zum Auftakt
Das ist bitter für die deutsche Serie, von der man zwischendurch mal hätte annehmen können, dass sie sich ein wenig erholt: 5,7 % Marktanteil im Gesamtpublikum sind eher ein Indiz für das Gegenteil. Genau diesen Wert verbuchte Sat.1 mit dem Auftakt von "Der Cop und der Snob". 1,89 Mio. Zuschauer waren dabei. Auch in der jungen Zielgruppe interessierten sich nur wenige für die neue Montagsserie. 0,88 Mio. und lediglich 7,0 % Marktanteil machen erstmal alle Hoffnung auf eine Besserung zunichte. Vor allem, da die zweite, direkt im Anschluss gesendete Folge sogar noch Zuschauer verlor: Ab 21.15 Uhr blieben in direkter Konkurrenz zu den RTL-Bauern nur 1,61 Mio. bzw. 0,79 Mio. junge dran. Die Marktanteile in den Zielgruppen sanken auf 5,1 und 6,4 %. Vier Folgen hat der Sender noch auf Reserve – wenn es bei diesen Werten bleibt, ist’s fraglich, ob wir die überhaupt noch zu sehen kriegen. Am kommenden Montag muss sowieso "Der letzte Bulle" gegen Inka Bause antreten, "Der Cop und der Snob" ist nach bisheriger Planung erneut um 20.15 Uhr dran.
2. "Bauer sucht Frau" springt zum ersten Mal über die 7-Mio.-Marke
Nach den 6,66 Mio. in der Vorwoche legt die RTL-Kuppelsoap mit Inka Bause in dieser Woche deutlich zu und interessierte 7,19 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (22,9 %). Damit war "Bauer sucht Frau" einmal mehr die meistgesehene Sendung des Tages. Außerdem ist das der bisherige Bestwert der (freilich erst drei Wochen alten) Staffel. Bei den jungen Zuschauern sieht’s zwar auch etwas besser aus, der Sprung über die 3-Mio.-Marke wie bei der Staffelpremiere gelingt mit 2,98 Mio. (24,0 %) aber nicht. Dafür ist der Abstand zu "Wer wird Millionär?" wieder etwas größer geworden. Das Quiz hatten diesmal 6,37 Mio. Zuschauer eingeschaltet, bei den jüngheren entschieden sich 2,06 Mio. für Günther Jauch (16,4 %). "Extra" kam ab 22.15 Uhr auf 4,72 Mio. Zuschauer. Schärfster Konkurrent im Gesamtpublikum war am Abend das ZDF mit seinem TV-Drama "Herzversagen". 5,53 Mio. (16,7 %) entschieden sich für die Geschichte um eine Ärztin, die zur Detektivin wird, um einen seltsamen Todesfall aufzuklären.
3. "Pro Siebens 1001 Nacht" stört den Comedy-Montag-Frieden
Verhältnismäßig stabil und völlig unspektakulär verlief der Comedy-Montag bei Pro Sieben. "Die Simpsons" kamen auf 11,5 und 11,1 % in der Zielgruppe, "Switch Reloaded" steigerte sich später auf immerhin 11,6 %. Einziges Sorgenkind dazwischen: "Pro Siebens 1001 Nacht". Die Quatsch-Märchenstunde muss sich auch diesmal mit unbefriedigenden 8,6 % Marktanteil zufrieden geben. 
4. Verhaltenes Interesse für ARD-Spätdokus 
Mit dem Doku-Doppelpack "Die zerrissenen Staaten von Amerika" und "Geheimnisvolle Orte" wollte das Erste am späten Abend beim Publikum punkten, stieß aber nur auf geringes Interesse. Die Reportage zur bevorstehenden US-Wahl hatten 1,29 Mio. ab 3 Jahren eingeschaltet, den geheimnisvollen Ort "Hitlers Reichskanzlei" sahen danach 0,81 Mio. (7,5 und 7,3 %). "Wildes Deutschland" kam am Abend nach der "Tagesschau" immerhin auf 10,4 % (3,42 Mio.), "Hart aber fair" wollten bloß 2,53 Mio. (8,0 %) sehen.
5. "Geissens" top, "Dinner"-Spezial ordentlich, Kabel 1 bescheidener 
Vox lädt seit Montag zur Spezialwoche beim "Perfekten Dinner": Unter die üblichen Hobbyküche hat sich ein Profi gemischt, der erkannt werden will. Das hat allenfalls ein paar Zuschauer neugierig gemacht: Am Vorabend waren für "Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?" ordentliche 8,5 % Marktanteil in der jungen Zielgruppe drin, im Laufe des Abends steigerten sich "CSI: NY" und "Leverage" aber dann auf noch erfreulichere 11,8 und 10,5 %. RTL II kann sich auf "Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie" verlassen und erzielte ebenfalls einen zweistelligen Wert, genauer: 10,6 % (1,32 Mio.). Auch "Der Trödeltrupp" lief danach mit 9,3 % noch hervorragend (1,06 Mio.). Etwas bescheidener gibt sich Kabel 1, das erst mit "Ritter aus Leidenschaft" bei 5,3 % landete und dann mit dem bis tief in die Nacht hineingesendeten "Rob Roy" noch 6,6 % holte.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige