TV-Nachrichten verlieren massiv Zuschauer

Was haben die Print-Branche und TV-Nachrichten gemeinsam? Offenbar interessieren sich immer weniger Menschen für sie. Nach dem die IVW am Freitag schlechte Auflagenzahlen für gedruckte Medien publizierte, veröffentlichte Media Control nun eine Auswertung, die zeigt, dass „Tagesschau“, „heute“ und die meisten anderen TV-Nachrichten massiv an Zuschauer verlieren. In den ersten drei Portalen erreichten die Newsflaggschiffe von ARD und ZDF neue Tiefstwerte für die vergangenen 20 Jahre.

Anzeige

Media Control errechnete, dass durchschnittlich rund 4,92 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die „Tagesschau“ im Ersten eingeschaltet hätten. Damit fiel die Reichweite erstmals im Vergleich unter die 5-Millionen-Marke. In den ersten drei Quartalen 2002 schauten noch 5,98 Millionen zu. 1992 waren es 8,33 Millionen.

Damals schauten auch noch 6,99 Millionen „heute“ im ZDF. Aktuell kommen die Nachrichten im Zweiten nur noch auf 3,23 Millionen Zuschauer.

Auch bei den Privaten läuft es nicht rund. Für „RTL aktuell“ zählten die Statistiker 3,48 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 17,2 Prozent). 2006 maß Media Control ähnlich tiefe Werte für die Kölner. Die „Sat.1 Nachrichten“ erreichten dagegen 1,79 Millionen Menschen. Einen schlechteren Wert erreicht der Sender zuletzt 2009.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Pingback: Lenard Triplett
  2. Pingback: Robbie Ragan
  3. Pingback: dont trust us
  4. Pingback: chota bheem
  5. Pingback: temple run

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige