Kachelmann-Talk: ARD nimmt Jauch in Schutz

Fernsehen Nach dem von vielen Medien kritisierten Sonntagabend-Talk zum Fall Kachelmann hat die ARD ihren Moderator Günther Jauch verteidigt. Chefredakteur Thomas Baumann erklärte gegenüber dpa, die Sendung unter dem Motto "Was ist ein Freispruch wert?" habe "ein relevantes Thema aufgegriffen". Zwar nehme man die kritischen Stimmen "zur Kenntnis", werde aber keine Konsequenzen ziehen, "weil wir unsere redaktionelle Linie für richtig erachten".

Werbeanzeige

Baumann weiter: "Wenn Personen, die über Monate hinweg wesentlicher Gegenstand medialer Berichterstattung waren, erstmals bereit sind, sich einem längeren Live-Gespräch im Fernsehen zu stellen, so gibt es keinen Grund, darauf zu verzichten." 
Auch der Geschäftsführer von Jauchs Firma I&U TV, Andreas Zaik, widersprach den Vorwürfen, Jauch habe die Diskussion zu wenig gesteuert und insgesamt unsouverän gewirkt: Die Sendung, so Zaik, wolle aber den Diskurs über gesellschaftspolitische Themen abbilden. Aufgabe sei es, die Argumente in ihrer Widersprüchlichkeit zuzulassen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige