„Bauer sucht Frau“ büßt viele Zuschauer ein

Fernsehen Die RTL-Kuppel-Soap "Bauer sucht Frau" verliert etwas von ihrem Quotenglanz. Zwar gewann die Reihe mit 6,66 Mio. Zuschauern und 2,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen erneut den Tag in beiden wichtigen Zuschauergruppen, doch vor allem die 2,57 Mio. jungen Zuschauer sind für RTL ein Alarmsignal. Denn: Weniger 14- bis 49-Jährige sahen zuletzt im Oktober 2007 eine "Bauer sucht Frau"-Folge. Die RTL-Konkurrenz profitierte von den "BSF"-Verlusten, insbesondere "ProSiebens 1001 Nacht" und den Sat.1-Serien half das aber nicht wirklich.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Bauer sucht Frau" verliert eine Halbe Million 14- bis 49-Jährige
Die 2,57 Mio. jungen Zuschauern reichen der Kuppel-Soap zwar noch für einen weiterhin starken Marktanteil von 21,2%, doch die Staffel-Premiere sahen vor einer Woche noch 3,08 Mio. zu, der Marktanteil lag bei 24,7%. Vor einem Jahr kam die zweite Folge der Staffel sogar noch auf 3,49 Mio. 14- bis 49-Jährige und 26,6% – solche Werte scheinen derzeit außer Reichweite. Im Gesamtpublikum verlor "Bauer sucht Frau" die Tageswertung sogar beinahe an "Wer wird Millionär?": Das Quiz landete mit 6,47 Mio. Sehern nämlich gar nicht weit hinter den Bauern (6,66 Mio.). Bei den 14- bis 49-Jährigen kam "WWM" auf 2,16 Mio. Zuschauer und ordentliche 17,4%, den RTL-Triumph komplettieren dort "Extra" (1,76 Mio. / 19,7%) und "GZSZ" (1,72 Mio. / 17,4%) auf den Rängen 3 und 4.

2. ProSieben und Sat.1 weiter im Montags-Tief
Zwar machten beide Sender wegen der "Bauer sucht Frau"-Verluste etwas Boden gut, den Sender-Durchschnitt erreichten sie mit ihren Problem-Programmen dennoch nicht. "ProSiebens 1001 Nacht" wollten um 21.15 Uhr beispielsweise nur 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen – miese 8,5%. Auch "Switch Reloaded" erreichte im Anschluss mit 980.000 und 9,8% nicht einmal die 10%-Marke. Bei Sat.1 erging es "Es kommt noch dicker" (1,05 Mio. / 8,5%) und "Auf Herz und Nieren" (730.000 / 6,0%) noch schlechter. Positive Ausnahme im Prime-Time-Programm der beiden ProSiebenSat.1-Sender: "Die Simpsons" erzielten ab 20.15 Uhr mit zwei Episoden Werte von 1,48 Mo. und 1,54 Mio. 14- bis 49-Jährigen, sowie ordentliche Marktanteile von 12,2% und 11,9%.

3. "Die Geissens" springen wieder über die 10%-Marke
Von der "Bauer sucht Frau"-Delle der Vorwoche haben sich auch RTL IIs "Geissens" erholt. Nach 8,3% am vergangenen Montag erreichte die Doku-Soap diesmal wieder sehr starke 10,1%. 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige führten die Reihe zudem in die Tages-Top-Ten. Platz 1 der zweiten Privat-TV-Liga ging aber an eine Vox-Sendung: 1,33 Mio. sahen "CSI: NY" – ein Marktanteil von 10,6%. "Leverage" erreichte danach mit 1,08 Mio. 8,9%, "Burn Notice" um 22.10 Uhr mit 860.000 14- bis 49-Jährigen 8,7%. Auch kabel eins sprang in der Prime Time über die Sender-Normalwerte: 860.000 entschieden sich für den Klassiker "Jagd auf Roter Oktober" – gute 7,5%. Zu später Stunde ging es für kabel eins noch weiter nach oben: 630.000 bescherten "Steven Seagal – Out of Reach" ab 23 Uhr bärenstarke 11,5%.

4. ZDF punktet mit Matti-Geschonneck-Krimi, ARD floppt mit "Wallander"
Abseits von "Bauer sucht Frau" und "Wer wird Millionär?" lockte das ZDF mit seinem 20.15-Uhr-Krimi die meisten Zuschauer an. 5,73 Mio. entschieden sich für "Eine Frau verschwindet" – ein toller Marktanteil von 17,4% und Platz 3 in den Tages-Charts hinter dem RTL-Duo. Der norwegsiche Thriller "Varg Veum – Geschäft mit dem Tod" war später hingegen kein so großer Hit: 2,30 Mio. entsprachen um 22.15 Uhr nur halbwegs soliden 11,9%. Das Erste kam mit der 20-Uhr-"Tagesschau" noch auf 4,88 Mio. Seher und 16,3%, die Tier-Doku aus der Reihe "Wildes Deutschland" sahen dann aber nur noch 3,44 Mio. (10,5%) und die "Wallander"-Wiederholung um 21 Uhr war mit 2,10 Mio. und miserablen 6,8% ein richtiger Flop.

5. ARD-Dritte mit starken Vorabend-Zahlen
Am Montag zeigten die Dritten der ARD wieder einmal, dass sie vor allem im Vorabendprogramm eine Macht sind. WDR, NDR und BR sprangen allesamt mit diversen Sendungen über die Mio.-Marke und in die Tages-Top-100. Am besten lief es dabei für die "Lokalzeit" des WDR Fernsehens, die um 19.30 Uhr 1,60 Mio. und 6,0% erreichte. Die "Aktuelle Stunde" hatte vorher mit 1,07 Mio. schon 4,5% eingefahren. Auch das NDR Fernsehen war um 19.30 Uhr erfolgreich: 1,23 Mio. schalteten "NDR regional" ein – starke 4,6%. Im Bayerischen Fernsehen war es kein Infoprogramm, sondern die Soap "Dahoam is Dahoam", die über die Mio.-Marke sprang: mit 1,02 Mio. Sehern um 19.45 Uhr auf 3,5%. Am späteren Abend punktete dann noch das SWR Fernsehen: mit zwei Folgen "Hannes und der Bürgermeister", Zuschauerzahlen von 1,20 Mio. und 1,06 Mio., sowie Marktanteilen von 4,4% und 4,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige