FAZ.net schließt das Fernsehblog

Publishing Nach fast vier Jahren ist Schluss: FAZ.net schließt aus Kostengründen sein Fernsehblog. Gestartet war das kritische TV-Blog mit den beiden Autoren Stefan Niggemeier und Peer Schader. Seit dem Niggemeier-Wechsel von den Frankfurtern zum Spiegel führte Schader das Projekt alleine weiter. Über die Gründe für die Einstellung schweigt sich das Abschluss-Posting aus. Allerdings kappt Schader alle Blog-Verbindungen […]

Werbeanzeige

Nach fast vier Jahren ist Schluss: FAZ.net schließt aus Kostengründen sein Fernsehblog. Gestartet war das kritische TV-Blog mit den beiden Autoren Stefan Niggemeier und Peer Schader. Seit dem Niggemeier-Wechsel von den Frankfurtern zum Spiegel führte Schader das Projekt alleine weiter. Über die Gründe für die Einstellung schweigt sich das Abschluss-Posting aus.
Allerdings kappt Schader alle Blog-Verbindungen zur FAZ. Denn zeitgleich schließt der Medienjournalist auch sein Supermarktblog. Dort beschäftigte sich der 34-Jährige mit der Frage, wie wir überhaupt einkaufen.
Die Inhalte des FAZ.net-Angebotes überführt Schader auf die neue Seite Supermarktblog.com. Allerdings soll es erst nach einer "kurzen Inventur" weitergehen.
Der Abspann sieht beim Fernsehblog ganz anders aus. Hier werden die Inhalte wohl komplett depubliziert, wie es so schön beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk heißt. Denn die bisherigen Fernsehblog-Beiträge sollen voraussichtlich nur noch bis Ende Oktober abrufbar sein. Von wegen das Internet vergisst nicht.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige