iPad mini: Android-Kampfansage in 7 Zoll?

Tech Es ist kleiner und leichter als sein großer Bruder. Und es soll vor allem billiger sein: Noch im Oktober soll Apple laut mehreren Medienberichten eine kleinere Version seines Tablets vorstellen, ein iPad mini. Wie schon beim iPhone 5 tauchen vorab massenhaft Bilder von Bauteilen und Gehäusedetails auf. Es soll eine Kampfansage gegen die wachsende Konkurrenz der Siebenzöller im Android-Segment sein, die vor allem mit kleinen Preisen punkten. Wir haben die aktuellen Infos rund um das Mini-iPad zusammengetragen.

Werbeanzeige

Es ist kleiner und leichter als sein großer Bruder. Und es soll vor allem billiger sein: Noch im Oktober soll Apple laut mehreren Medienberichten eine kleinere Version seines Tablets vorstellen, ein iPad mini. Wie schon beim iPhone 5 tauchen vorab massenhaft Bilder von Bauteilen und Gehäusedetails auf. Es soll eine Kampfansage gegen die wachsende Konkurrenz der Siebenzöller im Android-Segment sein, die vor allem mit kleinen Preisen punkten. Wir haben einmal die aktuellen Infos rund um das Mini-iPad zusammengetragen.

Googles Tablet Nexus 7 war schon nach kurzer Zeit ausverkauft, der Kindle Fire von Amazon macht den Bärenanteil bei den Android-Tablets aus. Kurzum: Der Markt für kleinere Tablets mit sieben Zoll ist nicht nur vorhanden, er boomt regelrecht. Ein auf 7 Zoll Displaygröße taxiertes Tablet aus Cupertino wäre die logische Antwort auf den Boom der kleinen Billigheimer. Sowohl der Kindle Fire HD als auch das Nexus 7 sind ab 199 Euro erhältlich. Das “normale” iPad kostet in der einfachsten Ausführung 479 Euro.

                          Copyright: Sonny Dickson

Wie der Guardian zuletzt berichtete, soll das kleine Apple-Tablet zwischen 200 und 250 Dollar kosten. Möglich machen soll den Preis der Verzicht auf 3G- bzw. 4G-Funktionalität. Das iPad mini würde also, wie die Android-Konkurrenz, mit WLAN funken. Ein weiterer Vorteil für Apple: Das kleine iPad würde nicht dem großen Premium-Tablet Konkurrenz machen. Denn auf ein Retina-Display würde der Konzern aus Cupertino ebenso verzichten.

                       Copyright: Sonny Dickson

Dass es tatsächlich kommt, daran besteht fast kein Zweifel mehr. Über die vergangenen Monate hinweg berichteten sowohl New York Times und das Wall Street Journal, als auch der Finanznachrichtendienst Bloomberg und Apples inoffizielle Pressestelle John Gruber mit seinem Blog DaringFireball, dass das Unternehmen Tests mit Zulieferern durchführt.

Seitdem das iPhone 5 erhältlich ist, haben die Spekulationen um das iPad mini allerdings ein neues Hoch erreicht. Bis zu zehn Millionen Einheiten soll Apple bei seinen Zulieferern geordert haben. Natürlich äußerte sich Apple selbst bislang nicht zu den Gerüchten. Allerdings tauchen vermehrt Fotos von einem schmalen Tablet-Gehäuse in Alu-Optik mit dem neuen Lightning-Connector auf. Das Gerät ähnelt einer Mischung aus normalen iPad und den neuen Touch-iPods.

Ein Künstler adaptierte diese Ansatz für eine Reihe von Designkonzepten, die das spekulierte iPad mini mit farbigem Gehäuse zeigen. Es wäre ein schöner Gegensatz zu den sonst durch Schwarz und Weiß beherrschten Plastikgehäusen der Konkurrenz. Den Bildern nach zu urteilen dürfte das iPad mini nicht nur kleiner, sondern auch sehr viel flacher und leichter als der große Tablet-Bruder daherkommen.

                         Copyright: Martin Hajek

Mehrere Medien berichteten, dass der Konzern am 10. Oktober Einladungen für ein Event am 17. Oktober verschicken wollte. Diese Informationen entpuppten sich als falsch. Wie der Guardian am Mittwoch berichtete, soll das Gerät allerdings noch im November, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, in den Regalen liegen. Orientiert man sich am den gewöhnlichen Turnus, in dem Apple seine Geräte vorstellt und veröffentlicht, ist eine Keynote noch im Oktober wahrscheinlich.

Neben dem iPad mini scheint ein iPad des neun Zoll großen iPads möglich. Neben einem Dock-Connector ist ein LTE-Chipsatz im Gespräch. Gegen die Informationen des Guardian spricht, dass Apple eigentlich nicht außerhalb einer Produktvorstellung akualisierte Modellreihen auf den Markt bringt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige