Verkaufsstopp für Kachelmann-Buch nach EV

Publishing Ein Verkaufsverbot nach nur drei Tagen: Das Landgericht Mannheim hat dem Antrag einer Ex-Geliebten des ehemaligen Wettermoderators Jörg Kachelmann stattgegeben. Diese hatte gegen die Veröffentlichung des Buches "Recht und Gerechtigkeit" des Ehepaars Kachelmann geklagt. Der Verkauf bleibt solange untersagt, wie in der aktuellen Version der volle Name der Ex-Geliebten genannt wird. Das teilte die verantwortliche Anwaltskanzlei Zipper & Collegen am Mittwoch mit.

Werbeanzeige

Die Frau hatte Kachelmann in einem Mammut-Prozess der Vergewaltigung beschuldigt. Der Moderator wurde schließlich im vergangenen Jahr freigesprochen. In der aktuellen Ausgabe des Spiegel erheben Jörg und dessen Frau Miriam Kachelmann, die gemeinsam das Buch "Recht und Gerechtigkeit" (Heyne Verlag) geschrieben haben, schwere Vorwürfe gegen Alice Schwarzer und kündigten zudem an, sich für die Rechte von ihrer Meinung nach zu Unrecht der Vergewaltigung beschuldigten Männern einzusetzen.
Das Buch war seit Anfang der Woche auf dem Markt. Sowohl Focus Online als auch die Nachrichtenagentur dpa lag am Mittwochabend ein Entscheid der LG Mannheim vor. Der Verlag äußerte sich bislang nicht dazu. Der Wetter-Experte selbst schrieb noch am Abend auf Twitter: "Was da wieder fuer Unsinn geschrieben wird. Wie auch immer wird das Buch noch tagelang im Handel sein."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige