Grandiose „Wetten, dass“-Premiere für Lanz

Fernsehen Die Neugier der Deutschen auf den neuen "Wetten, dass..?"-Moderator war riesig: 13,62 Mio. schalteten am Samstag die ZDF-Show ein und bescherten ihr damit die zweitbeste "Wetten, dass..?"-Zuschauerzahl der vergangenen sechs Jahre - nur die letzte Ausgabe mit Thomas Gottschalk war im Dezember 2011 mit 14,80 Mio. noch erfolgreicher. RTLs "Supertalent" hatte dagegen nicht den Hauch einer Chance, fiel mit nur 4,57 Mio. Sehern auf den schwächsten Wert seit Oktober 2008.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "Wetten, dass..?" mit zweitbester Zuschauerzahl der vergangenen sechs Jahre
13,62 Mio. sahen die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz. An die letzte Ausgabe mit Thomas Gottschalk (14,80 Mio.) kam die Show damit zwar nicht heran, davon war nach der Ära Gottschalk aber auch nicht auszugehen. Der Vergleich mit den letzten Jahren zeigt aber, wie erfolgreich Lanz war: In den Jahren 2009 bis 2011 kam Gottschalk in 21 Shows nur sechmal über die 10-Mio.-Marke, abseits der letzten Ausgabe auf einen Bestwert von 12,44 Mio. mit dem Mallocra-Special im Sommer 2011. Die abseits des Gottschalks-Finals letzte Zuschauerzahl, die über den nun erreichten 13,62 Mio. lag, stammt vom 28. Januar 2006 – damals sahen 13,75 Mio. zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag Lanz mit 4,85 Mio. sogar nur hauchdünn hinter Gottschalks letzter Sendung, die 4,85 Mio. sahen – und das trotz direkter "Supertalent"-Konkurrenz bei RTL.

2. "Das Supertalent" so schwach wie "(fast) nie zuvor
Mit dem grandiosen Start drückte Markus Lanz seinen Vorgänger Thomas Gottschalk im "Supertalent" auf für die RTL-Show ungewohnt schwache Zahlen. Nur 4,57 Mio. zogen Bohlen, Gottschalk und Hunziker Markus Lanz vor, also nur rund ein Drittel des "Wetten, dass..?"-Publikums. Weniger Zuschauer hatte "Das Supertalent" in all den Jahren erst zweimal: bei den Staffel-Premieren im Oktober 2007 und Oktober 2008. Bei den 14- bis 49-Jährigen bedeuten die 2,64 Mio. "Supertalent"-Seher den viertschwächsten Wert seit Start der Show.

3. 20.15-Uhr-Konkurrenz geht gegen ZDF und RTL völlig unter
Angesichts zweier solcher quotenstarken Shows war es vollkommen klar, dass die anderen größeren Sender weit unter ihren Möglichkeiten bleiben. Im Gesamtpublikum holte sich Das Erste mit den "Melodien der Berge" die drittbeste 20.15-Uhr-Zuschauerzahl des Abends – dafür reichten aber gerade einmal 2,11 Mio. Leute. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam außer "Wetten, dass..?" und dem "Supertalent" niemand in der Prime Time über die Mio.-Marke: "Das Vermächtnis der Tempelritter" und "Scary Movie 4" begrüßten bei Sat.1 und ProSieben jeweils 960.000 junge Zuschauer – ein mieser Marktanteil von je 7,6%.

4. Sky knackt mit der Bundesliga wieder die Mio.-Marke
Wie samstagnachmittags üblich sahen auch diesmal mehr als 1 Mio. Fans die Bundesliga bei Sky. 1,11 Mio. sahen diesmal zu, der Gesamtpublikums-Marktanteil lag bei 8,4%. Der größte Publikumsmagnet war dabei wie fast immer die Konferenz, die im Durchschnitt 730.000 Leute sahen. Unter den Einzelspielen dominierte der Sieg des FC Bayern gegen Hoffenheim – mit 250.000 Sehern. Schalkes Sieg gegen Wolfsburg sahen hingegen nur 60.000 Leute. Die "Sportschau" im Ersten sahen später 5,01 Mio. Fans (Platz 4 in den Tages-Charts), "das aktuelle sportstudio" kam "Wetten, dass..?"-gedopt um 23.45 Uhr noch auf 3,55 Mio. Seher (21,3%) und damit auf Rang 6 des Samstags-Rankings.

5. Neustarts: "Sweet & Easy" ordentlich, "Aufnahmezustand" ohne Publikum
Abseits von Markus Lanz‘ "Wetten, dass…?"-Premiere gab es am Samstag auch eine Reihe von komplett neuer Formate. Sie liefen vornehmlich bei kleineren Sendern an. Am Nachmittag startete bei sixx "Sweet & Easy – Enie backt" – und das durchaus erfolgreich. 60.000 14- bis 49-Jährige sahen die erste Ausgabe um 14 Uhr, 50.000 die zweite Folge um 14.25 Uhr. Die Marktanteile lagen mit 1,6% und 1,1% über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders, der derzeit bei 0,9% liegt. Die neue ZDFkultur-Musikshow "Aufnahmezustand" musste bei ihrer Premiere hingegen ohne Publikum zurecht kommen: 0,00 Mio. beträgt die offizielle GfK-Zahl, demnach sahen weniger als 5.000 Leute zu. Ein weiterer Neustart ging in der Super-RTL-Prime-Time gegen "Wetten, dass..?" unter: Nur 80.000 14- bis 49-Jährige sahen um 22.05 Uhr "Marvel Anime: Iron Man" – ein miserabler Marktanteil von 0,7%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige