Fast 5 Mio. verabschieden sich von Dirk Bach

Fernsehen Am Freitag lief die ernsthafteste Programmänderung zum Tod von Dirk Bach. Anstatt nur alte Sendungen mit dem Entertainer zu zeigen, produzierte sein Haussender RTL ein fast 30-minütiges Special und sendete es ohne Werbeunterbrechung. Fast 5 Mio. Menschen nutzten "Danke, Dirk!", um Abschied zu nehmen und noch einmal auf das Leben Bachs zurück zu blicken. Im jungen Publikum war die Sendung mit 2,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen sogar das meistgesehene Programm des Tages.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Dirk Bach macht RTL zum Tagessieger
Die fünf ersten Plätze gehen bei den 14- bis 49-Jährigen allesamt an RTL. Hinter "Danke, Dirk! Das einzigartige leben des großen Entertainers Dirk Bach" finden sich "Wer wird Millionär?" (1,91 Mio. / 17,8%), "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,75 Mio. / 19,5%), "Die Bülent Ceylan Show" (1,65 Mio. / 15,6%) und "Sascha Grammel Live!" (1,61 Mio. / 21,6%). Auch im Gesamtpublikum gewann ein RTL-Programm: "Wer wird Millionär?" mit 5,45 Mio. Quizfans vor dem ARD-Film "Clarissas Geheimnis" (4,82 Mio.) und "Danke Dirk!" mit 4,79 Mio. Sehern.

2. "Der Alte" verliert zum Staffelende Zuschauer
Nach vier Folgen geht der neue "Alte" Jan-Gregor Kremp schon wieder in eine Pause. 4,51 Mio. sahen den vorerst letzten Fall des neuen Ermittlers, ein guter, aber nicht sehr guter Marktanteil von 14,9% und nur Platz 4 in den Tages-Charts hinter "Wer wird Millionär?", "Clarissas Geheimnis" und "Danke, Dirk!". Im Vergleich zu den drei vorigen Episoden war die vierte Folge ganz klar die schwächste, den Staffel-Auftakt sahen vor drei Wochen noch 5,43 Mio. Menschen (18,6%). Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte "Der Alte" 760.000 Seher und ordentliche 7,0% – auch das ist der schwächste Wert der Staffel.

3. Sat.1 versagt komplett, ProSieben punktet mit "Indy"
Miserabel verlief der Freitagabend unterdessen für Sat.1: Die Rankingshow "32Eins!" wollten nur 780.000 14- bis 49-Jährige sehen – ein völlig unbefriedigender Marktanteil von 7,0%. Angesichts eines solchen Vorprogramms hatte es im Anschluss auch "Pastewka" nicht leicht: Immerhin verbesserte er die Sat.1-Werte ab 22.20 Uhr auf 910.000 und 9,1%. Gute Zahlen sind aber auch das nicht. Die erreichte hingegen Bruder ProSieben: Mit dem "Indiana Jones"-Doppelpack "Indiana Jones und der Tempel des Todes" und "Jäger des verlorenen Schatzes" erzielte man Marktanteile von 12,8% und 13,3% und Zuschauerzahlen von 1,40 Mio. und 940.000 14- bis 49-Jährigen.

4. "Eine zauberhafte Nanny" erneut ein Hit
Fantasy-Komödie "Eine zauberhafte Nanny" gehört wie die "Indiana Jones"-Reihe zu den derzeit meistwiederholten Filmen im deutschern Fernsehen. Die letzte Ausstrahlung liegt gerade einmal elf Monate zurück. Der Erfolg gibt RTL II allerdings Recht. Auch diesmal bescherte der Film dem Sender Top-Quoten: 2,14 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 7,1% und 11,5% meilenweit über dem RTL-II-Normalniveau, im jungen Publikum erreichte der Film sogar Platz 7 der Tages-Charts. Das stärkste Vox-Programm "Law & Order: Special Victims Unit" sammelte nur 900.000 junge Zuschauer ein, bei kabel eins kam "Body of Proof" als Nummer 1 nur auf 690.000.

5. "Bulle von Tölz" macht BR glücklich, "Deep Space Nine" Tele 5
Mit Wiederholungen alter Serien, die früher auf anderen Sendern Erfolge feierten, punkteten am Freitag wieder einmal das Bayerische Fernsehen und Tele 5. Beim BR sahen 910.000 Menschen ab 20.15 Uhr "Der Bulle von Tölz", der Marktanteil von 3,0% lag deutlich über dem Sender-Normalwert von 1,8%. Bei Tele 5 gehören die "Star Trek"-Serien seit jeher zu den größten Quotenbringern. 17 der Top-20-Programme des bisherigen Jahres waren Folgen aus "Das nächste Jahrhundert", "Deep Space Nine" und "Raumschiff Voyager". Am Freitag punktete man wieder mit "Deep Space Nine": 260.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 19.10 Uhr einem Zielgruppen-Marktanteil von 3,0%, normal waren für den Sender in den vergangenen 12 Monaten 1,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige