Ran startet Web-TV-Show zur Europa League

Publishing Neue Wege in Sachen Fußball-Übertragung: ProSiebenSat.1 startet mit dem heutigen zweiten Spieltag der UEFA Europa League die Websendung "ranON". Das live gestreamte Social-TV-Format wird von Friedemann Karig moderiert, der vielen noch als Moderator der Internet-Sendung "Ehrensenf" bekannt sein dürfte. "ranON" soll bereits eine halbe Stunde vor der TV-Übertragung starten und die Zuschauer stark einbeziehen. Das Spiel selbst wird im Stream auch ausgestrahlt.

Werbeanzeige

Heute um 20.00 Uhr geht auf ran.de das neue Format erstmals auf Sendung. Vor dem Spiel wird Moderator Karig mit seinem Experten Raphael Honigstein über aktuelle Fußballthemen diskutieren, verraten die Macher. In der Halbzeitpause werden sie erneut zu Wort kommen und das Spielgeschehen analysieren, sowie die weiteren Gruppenspiele ansprechen. Live- Schalten ins TV-Studio sollen darüber hinaus die Webshow mit der TV-Ausstrahlung verknüpfen.
Vor allem jedoch die Online-Nutzer sollen in "ranON" zu Wort kommen. Per Facebook und Twitter dürfen sie Anregungen für die Show liefern. Auch per Skype werden Zuschauer zugeschaltet. Wer besonders aktiv ist, habe zudem die Chance, live in eine der nächsten Sendungen als Studiogast eingeladen zu werden, kündigen die Produzenten an.
Markan Karajica, Vorsitzender der Geschäftsführung von ProSiebenSat.1 Digital sieht im einen Angebot eine "spannende und etwas andere Erweiterung zur TV-Ausstrahlung". Durch sie habe der Zuschauer die freie Wahl, welchem Medium er folgen möchte. Karajica weiter: "Mit der Webshow erreichen wir die junge, webaffine Zielgruppe und bieten volles Fußball-Entertainment auch im Netz, bei dem man als User aktiv an der Sendung teilnehmen kann."
Moderator Friedemann Karig sagt in einem Promotion-Interviewauf der ran-Seite, Fußball sei zu wichtig, um ihn dem Fernsehen zu überlassen. "Da sprechen Menschen oft ziemlich emotionslos über einen Sport, der von seinen echten Fans heiß geliebt wird. Das passt nicht zusammen", so Karig. Im Netz hingegen böte sich ie Möglichkeit, sich auch innerhalb einer Nische auszutoben.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige