Sky vermarktet künftig Mesut Özil

Fernsehen Das Sky Media Network, bisher vor allem für den Verkauf von Werbezeiten beim Pay-TV-Sender zuständig, baut seinen Geschäftsbereich aus. Mit dem neuen Unit F4B (Faces for Brands) steigt das 100-prozentige Tochterunternehmen der Sky Deutschland AG in die Vermarktung von Personen aus Sport und Entertainment ein. Mit Mesut Özil konnte das Unternehmen einen ersten Star als Kunden gewinnen. Ihn berät das Unternehmen künftig international bei der Auswahl von Sponsoren und Werbepartnern.

Werbeanzeige

Der Fußball-Nationalspieler von Real Madrid soll jedoch nicht der einzige Kunde bleiben. Sky Media gibt als Ziel aus, künftig erfolgreiche Sportlerpersönlichkeiten sowie bekannten Sky Experten und Moderatoren mit nationalen und internationalen Markenartiklern zusammen zu führen. Ein erstes Beispiel dafür sei die Kooperation zwischen Automobil-Hersteller KIA und dem Sky-Moderatoren Sebastian Hellmann.
Der neue Geschäftsbereich F4B wird von Matthias Trott verantwortet. Er war bislang Leiter im Produkt-Management des Sky Media Network. Der studierte Journalist arbeitete schon vor seinem Wechsel zu Sky im Jahr 2009 für verschiedene Unternehmen im Feld der Sportvermarktung.
Martin Michel, der Geschäftsführer des Sky Media Network, sieht sein Unternehmen für das neue Geschäftsfeld gut gerüstet: "Wir bieten als etablierter Sportvermarkter das ideale Scharnier zwischen Werbemarkt und Profisport." Die Vermarktung von Persönlichkeiten wie Mesut Özil sei daher eine logische Konsequenz. Özils Vater und Manager Mustafa Özil nennt das Unternehmen einen "perfekten Partner".

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige