Frankfurter Rundschau produziert neues Anzeigenblatt

Publishing Die Menschen im Rhein-Main Gebiet um Frankfurt bekommen ab dem 6. Oktober wöchentlich das kostenlose Anzeigenblatt Main Samstag geliefert. Das Gratisblatt kommt aus dem Verlagshaus der Frankfurter Rundschau und soll ein alles in allem klassisches Anzeigenblatt sein, dass jedoch einen etwas wertigeren Anspruch transportieren soll.

Werbeanzeige

Für Main Samstag sind vier regionale Unterausgaben geplant. Insgesamt soll das Gebiet von Taunus, Main-Taunus, Frankfurt und Offenbach abgedeckt werden. In Zusammenarbeit mit Verlagspartnern will die Frankfurter Rundschau überdies Wiesbaden, Bad Vilbel und Hanau beliefern und so eine Reichweite von fast 850.000 Haushalten erreichen.
Karlheinz Kroke, Geschäftsführer des Druck- und Verlagshauses Frankfurt, sagt Main Samstag würde das mediale Angebot seines Hauses komplettieren: "Mit Main Samstag sind wir in der Lage, Kunden Komplettangebote aus einer Hand zur Verfügung zu stellen." Diese dürften die Qualität und Zuverlässigkeit erwarten, die sie "bereits von der Frankfurter Rundschau, FR-Online und der FR-App her kennen."
Produziert werden wird Main Samstag jedoch nicht von der Redaktion der Frankfurter Rundschau selbst. Verantwortlich sein wird die Mediendepot Frankfurt GmbH, die für das Verlagshaus bereits Sonderpublikationen erstellt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige