Social-Network-Charts: Google+ vor Twitter

Publishing Überraschende Entwicklung in der deutschen Top Ten der sozialen Netzwerke: Google+ hatte laut Comscore im August mehr Besucher auf der Website als Twitter. Der Google-Ableger verbesserte sich damit inzwischen auf Platz 3, liegt nur noch hinter dem Dominator Facebook, der auf fast 40 Mio. Unique Visitors kam, sowie Xing. Neu in der Top Ten ist Xing-Konkurrent LinkedIn, der größte Verlierer ist wieder einmal das Trio der VZ-Netzwerke, das im Vergleich zum August 2011 rund 70% seiner Nutzer verlor.

Werbeanzeige

Auf 39,88 Mio. Unique Visitors kam Facebook.com laut Comscore im August in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein erneutes Plus von 2,13 Mio. Besuchern, bzw. 5,6%. Und auch bezogen auf den Februar und den Mai, die beide letzten Monate, für die wir ein Social-Network-Ranking veröffentlicht haben, wächst Facebook weiter. Ebenfalls nach oben geht es interessanterweise für Xing: Das Buusiness-Netzwerk verbesserte sich im August auf 4,971 Mio. Unique Visitors, fast 10% mehr als vor einem Jahr. Dritter Gewinner in der Top Ten ist Tumblr mit einem Plus von sogar 52,0%.

Keine Vorjahres-Vergleichszahlen liegen für Google+ und LinkedIn vor. Google+ ist mit inzwischen 3,67 Mio. Unique Visitors aber inzwischen bis auf Platz 3 der Charts geschossen. Im Mai lag der Wert aber im Gegensatz zu Facebook und Xing noch weiter oben – bei 4,37 Mio. Der Traffic-Erfolg von Google+ sagt dabei allerdings nur bedingt etwas über den Erfolg aus: Die Zahl der aktiven Nutzer, die das Netzwerk selbst mit Inhalten füllen ist nicht bekannt, Comscore rechnet lediglich die Zahl derjenigen hoch, die irgendeine Seite des Google+-Netzwerkes besucht hat.

Ein klarer Verlierer des Monats ist überraschenderweise Twitter.com. Mit 2,975 Mio. Besuchern liegt die Website 12,6% unter Vorjahr. Im Mai begrüßte man noch 4,371 Mio. Leute auf der Seite. Dran, dass Comscore nur die Besucher der Website zählt, nicht die Zahl der Leute, die Twitter über Apps nutzen, kann dieser Rückgang nur bedingt zu tun haben. Da das Unternehmen Betreibern von fremden Twitter-Apps das Leben u.a. durch die Einschränkung der API-Nutzung schwer macht, müsste die Zahl derjenigen, die Twitter über die Website nutzen, eher noch steigen.

Noch deutlicher nach unten ging es – wenig überraschend – im Vergleich zum Vorjahr für Stayfriends (-36,6%), wer-kennt-wen (-42,9%) und vor allem die VZ-Netzwerke (-69,4%). StudiVZ verlor hier sogar 76,8% der Nutzer, kam im August nur noch auf 591.000. Bei ähnlicher Entwicklung könnte das VZ-Trio demnächst sogar aus der Top Ten heraus fallen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige