RIM blamiert sich mit Recruitung-Video

Plant Ihre Personalabteilung, neue Mitarbeiter per Videobotschaft zu gewinnen, kann man mittlerweile nur davon abraten. Zu oft geraten gut gemeinte Clips zum Lacher im Web und bedeuten damit meist mehr Imageschaden als Imagegewinn. Ganz zu schweigen davon, dass die Aktion Interessenten eher abschreckt. Blackberry-Hersteller RIM bringt Peinlichkeit auf ein neues Level - mit einer Führungskräfte-Rockballade für seine Entwickler: “BlackBerry Is Going To Keep On Loving You”.

Werbeanzeige

Die Besetzung der ungewöhnlichen Kombo kann sich sehen lassen. Denn hier legen die Manager noch selbst Hand ans Mikro, die E-Gitarre und das Keyboard: Christopher Smith, Vice President, Application Platform & Tools bei RIM, Martyn Mallick, Vice President, Global Alliances and Business Development bei RIM und Alec Saunders, Vice President Developer Relations bei RIM. Gestandene Männer mit Personalverantwortung mutieren für ein paar Minuten zur Classic-Rockband, die mit einem Lied die Entwickler-Community von den Vorzügen des eigenen Systems überzeugen soll.
###YOUTUBEVIDEO###

Premiere feierte die nerdige Cover-Version des 80s-Classic-Rocksong “Keep on loving you” von REO Speedwagon, bei der Blackberry Jam Americas, einer Entwicklerkonferenz von Research in Motion. Auf der stellte der Blackberry-Produzent sein neues Betriebssystem “Blackberry 10” vor, allerdings keine neuen Geräte.

RIM versteht den Clip als Dankeschön an Entwickler, die dem System die Stange halten. Und versucht gleichzeitig, neue Developer für seine Blackberrys zu begeistern. Hier ein Ausschnitt aus den Lyrics:

“We’ve all seen these are challening times, baby
Cuz we’re in transition.
A whole new mobile computing platform
may be one tough proposition.
So don’t be misled
the launch is just ahead.
We’ll have Blackberry 10, both in full touch and QWERTY editions.
And though I know you’re all wondering “when?”
It won’t be forever
Plus there’s new stuff for you to use until then
And it all flows together.
And I meant it every word I said
When I said your app will make Blackberry better than ever
And we’re gonna keep on loving you
Our updated SDK is really cool
The APIs: complete
We just want to keep on loving you.”

Zwischen den Zeilen lässt es sich herauslesen: RIM steht das Wasser bis zum Hals. Die Geräte verkaufen sich nur noch schlecht angesichts der großen Erfolg des iPhones und der großen Android-Konkurrenz. Die Blackberry-Dienste hatten in den vergangenen Monaten immer wieder mit Sicherheitsproblemen und Ausfällen zu kämpfen. RIM steht also vor dem Dilemma, trotz geringer Verkäufe weiterhin Entwickler für den eigenen Appstore zu gewinnen. Denn die machen mit Software für Apples iOS und Android mehr Umsatz. Schafft es RIM allerdings nicht, talentierte Entwickler ins Boot zu holen, bleibt das System wiederum uninteresant für Nutzer. Beiden Parteien sind ungeduldig: Die Entwickler warten auf das neue Betriebssystem, die Nutzer auf neue Smartphones. Und RIM lässt beide warten.

Ein Teufelskreis, aus dem auch ein liebevoll laienhaft gestaltetes Videos mit stilechter Hangar-Atmosphäre, 80s-Melodien und einer Manager-Band, die voll vom Produkt überzeugt zu sein scheint, nicht den Ausweg bedeuten dürfte. Auf YouTube erntete RIM derweil ordentlich Kritik. Nutzer sprechen von einem weiteren “Ausfall” und sind der Meinung, RIM hätte das Geld für die Produktionskosten lieber an die Entwickler weiterreichen können.
So ist der Clip ein weiterer Flop in einer Reihe von Recruiting-Videos, mit denen Unternehmen auch hierzulande zu punkten versuchten. Erst kürzlich sorgte die Sparda-Bank mit einem Azubi-Rap für ordentlich Gelächter in den Social Networks. Während auch Edeka und BMW versuchten, mit Rap die junge Zielgruppe für sich zu begeistern, probiert es RIM nun mit einem Rock-Cover, das in erster Linie die Alterklasse 50plus interessieren dürfte. Die aktive Entwicker-Community ist fraglos einige Semester jünger.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige