Starke Premiere für den Dortmund-„Tatort“

Fernsehen Der Film war zwar noch kein herausragender Krimi, doch der erste "Tatort" aus Dortmund hat viele Leute interessiert. 8,73 Mio. sahen am Sonntagabend zu - ein Marktanteil von 24,8%. Auch im jungen Publikum gewann der ARD-Krimi mit 3,10 Mio. und 21,7% souverän den Tag, schlug das stärkste Prime-Time-Programm der Privaten mit mehr als 1 Mio. Vorsprung. RTL ging mit dem "Männertrip" hingegen völlig unter, bei Sat.1 starteten zwei der drei Sonntags-Neustarts miserabel, nur "Common Law" nicht.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Der neue "Tatort" war vor allem im jungen Publikum stark
8,73 Mio. Krimifans wollten also den ersten Fall der neuen Ermittler aus Dortmund sehen, der Marktanteil lag bei 24,8%. Zum Vergleich: Die beiden zuletzt eingeführten neuen "Tatorte" aus Hessen mit den Ermittlern Murot bzw. Steier und Mey sahen bei ihren Premieren fast identische 8,72 Mio. und 8,73 Mio. Leute. Während man die 8,73 Mio. hier noch als relativ normale "Tatort"-Zahl einordnen kann, war der Erfolg vor allem im jungen Publikum erstaunlich groß. Mit 3,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte der Krimi hier 21,7% – ein Marktanteil, der in den vergangenen zwei Jahren nur in Münster und Köln geknackt wurde – in Münster immer, in Köln einmal.

2. Drei Sat.1-Neustarts – zweimal Katastrophe, einmal erfolgreich
Gleich drei neue Programme hat Sat.1 am Sonntag an den Start geschickt. Um 16 Uhr lief die Doku-Soap "Herz & Schnauze" an, um 19 Uhr Barbara Eligmanns "Mieter in Not" und um 2.15 Uhr die US-Krimiserie "Common Law". Ergebnis: Die beiden Doku-Soaps fielen bei den Zuschauern komplett durch. "Herz & Schnauze" erreichte am Nachmittag ganze 380.000 14- bis 49-Jährige und desaströse 6,1%, "Mieter in Not" am Vorabend kaum bessere Werte von 740.000 und 7,5%. Einzig mit "Common Law" kann der Sender zufrieden sein: Gepusht von "Navy CIS" (2,05 Mio. / 14,5%) und "The Mentalist" (1,99 Mio. / 14,5%) erzielte "Common Law" ab 22.15 Uhr noch gute 0,96 Mio. und 12,5%.

3. RTL geht in der Prime Time völlig unter, ZDF stemmt sich mit Pilcher gegen den "Tatort"
Die "Tatort"-Konkurrenz hatte es um 20.15 Uhr schwer. Während sich im jungen Publikum immerhin die beiden Sat.1-Serien "Navy CIS" und "The Mentalist" (siehe oben) gute Zahlen erkämpften und ProSieben mit "Surrogates – Mein zweites Ich" zumindest solide Werte von 1,65 Mio. und 11,9% einfuhr, blieb RTL meilenweit unter dem Soll: Ganze 1,28 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für die Free-TV-Premiere der Komödie "Männertrip" – miserable 9,2%. "Spiegel TV" rutschte anschließend sogar noch auf 6,7% herab. Im Gesamtpublikum hielt sich der neueste Rosamunde-Pilcher-Film im ZDF recht gut gegen den ARD-Krimi: Immerhin 6,06 Mio. schalteten "Die falsche Nonne" ein – starke 17,2%. "Navy CIS" sahen bei Sat.1 3,67 Mio., "Surrogates" bei ProSieben 2,22 Mio. und den RTL-"Männertrip" nur 1,62 Mio. (4,8%). Am Nachmittag begrüßte RTL immerhin 5,66 Mio. Formel-1-Fans (34,8%) – erneut weniger als im Vorjahr, aber dennoch eine tolle Zahl.

4. Sky punktet mit Fußball, Formel 1 und "Real Steel"
Im Pay-TV holte Sky am Sonntag den ganzen Tag über stark überdurchschnittliche Zuschauerzahlen. Um 14.05 Uhr sahen zunächst 370.000 Leute (2,4%) das Formel-1-Rennen, um 15.30 Uhr 410.000 (2,6%) das Bundesliga-Spiel zwischen Leverkusen und Mönchengladbach und um 17.30 Uhr sogar 740.000 (3,6%) die beiden Parallel-Matches zwischen Bremen und Stuttgart, sowie Hoffenheim und Hannover. Einen Achtungserfolg erzielte um 20.15 Uhr der US-Actionfilm "Real Steel" mit Hugh Jackman: 250.000 zogen ihn dem Free-TV-Angebot mit "Tatort" & Co. vor, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 220.000 sogar tollen 1,6%.

5. "X Factor" behauptet sich und schlägt sogar RTL
Als wäre die miserable "Männertrip"-Quote für RTL nicht schon schlimm genug, musste sich die Hollywood-Komödie auch noch dem kleinen RTL-Bruder Vox geschlagen geben. Dort hielt sich die Casting-Show "X Factor" mit 1,29 Mio. und 9,6% nämlich gegen die Sonntagabend-Konkurrenz weiter recht ordentlich. "Prominent!" erzielte anschließend mit 1,06 Mio. tolle 13,0%. RTL II und kabel eins konnten bei weitem nicht mit Vox mithalten. So blieb RTL IIs "Polarsturm" mit 720.000 14- bis 49-Jährigen bei unbefriedigenden 5,1% hängen, kabel eins kam mit dem Dreieinhalb-Stünder "Die Nibelungen" und 650.000 jungen Zuschauern immerhin auf solide 5,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige