Sugarman wird Mr. Digital bei Gruner + Jahr

Publishing Die erste Personalentscheidung von Julia Jäkel ist gefallen: Stan Sugarman, Vermarktungsboss von Gruner + Jahr, wird zusätzlich oberster Digitaler am Baumwall. Als Chief Digital Officer verantwortet er das gesamte digitale Geschäft von G+J. Axel Wüstmann, der als Chef von G+J Operations auch für das just geschaffene Digital Center verantwortlich war, soll andere Aufgaben im Unternehmen bekommen. Sugarman kennt G+J seit 1997 – und will nun die Zentralisierung vorantreiben.

Werbeanzeige

Den Weg hin zu mehr Zentralisierung im Digitalgeschäft hatte auch schon Jäkels Vorgänger Bernd Buchholz eingeschlagen. Doch nach allgemeinem Bekunden bei G+J-Mehrheitsgesellschafter Bertelsmann zu spät und zu zögerlich. Das Digital Center und das House of Content stehen noch ganz am Anfang. Buchholz hatte die Entscheidung getroffen, die Digitalchefs der Verlagsbereiche Agenda, Life und Wirtschaftsmedien abzuziehen und dem Digital Center unter Leitung von Axel Wüstmann die Macht über die Planung und Steuerung des Digitalgeschäfts zu übergeben.

Nun führt Jäkel diesen Weg fort – setzt die Struktur aber etwas anders auf. Als Chief Digital Officer führt Sugarman drei Geschäftsfelder. Erstens das von G+J als "Transformationsplattform" bezeichnete House of Content. Hier sollen Ideen und Geschäftsmodelle entstehen, wie Inhalte von G+J über digitale Kanäle besser als bisher monetarisiert werden können. Die Leitung hat Marc Johannsen.

Zweitens die G+J Digital GmbH, die Axel Wüstmann als Chef von G+J Operations bisher leitete. Neue Geschäftsführer werden Felix Menden und Oliver von Wersch. Letzterer leitet zusätzlich die Vermarktungseinheit G+J EMS und ist dort maßgeblich für den Erfolg der mobilen Vermarktungseinheit verantwortlich. Drittens hat Sugarman die Oberaufsicht der Digitalaktivitäten der G+J Parenting Media GmbH, zu dem u.a. das Portal Urbia.de gehört, sowie der Angebote Chefkoch.de und xx-well.com. Arne Wolter wird dieses Geschäftsfeld leiten und zudem Sugarmans Stellvertreter.

Sugarman kam erstmals 1997 an den Baumwall und baute damals die Digitalvermarktung EMS auf. Nach einem Intermezzo bei AOL kam er als Multimedia-Chef zurück. In dieser Rolle musste er 2001 nach dem Platzen der Internet-Blase auch das teure Projekt Business Channel begraben. Seit April 2003 ist der gebürtige Amerikaner Chief Sales Officer. "Ich freue mich sehr, dass Stan die Herausforderung annimmt, den Wandel unseres klassischen Geschäfts in die digitale Zukunft zu gestalten", sagt Sugarmans Chefin Julia Jäkel. Das nötige Kleingeld für den Umbau – der ja nicht erst seit heute begonnen hat – stünden zur Verfügung. 

Seinen Job als Sales-Chef behält der Manager. Über seine Berufung zum Chief Digital Officer, über die der Spiegel bereits spekuliert hatte, sagt Sugarman: "Wir müssen im Bereich Digital unsere Kräfte und unser Wissen bündeln. Dadurch werden wir schneller und effizienter agieren können als bisher….Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten erste strategische Weichenstellungen vornehmen und Neuentwicklungen anschieben."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige