Weitere Hinweise: Hinter VZ-Käufer steckt Bebo-Investor

Publishing Hinter dem Käufer der VZ-Netzwerke (u.a. StudiVZ) soll wie bereits spekuliert der Investor des Social Networks Bebo stecken. Der Spiegel liefert dazu weitere Hinweise. Adam Levin, Chef von Bebo-Eigner Criterion Capital, sei demnach der führende Kopf von Vert Capital - einer bislang völlig unbekannten Investmentfirma.

Werbeanzeige

So sei Levin unter einer Vert Capital-Adresse erreichbar, zudem firmiere die Firma unter derselben Adresse wie Bebo. Levin selber sagt laut Spiegel, er sei an den Verhandlungen nur beteiligt gewesen. Hintergrund der Zurückhaltung sei ein Patentstreit in den USA, weiß das Nachrichtenmagazin zu berichten.

Bisher unklar ist, was Levin mit den deutschen Social Networks vorhat. Schon Bebo, einst eine AOL-Gründung, kaufte er zu einem Schnäppchenpreis. Aber Bebo ist wie StudiVZ schwer angeschlagen, die Nutzer sind in Scharen zu Facebook abgezogen. Ob Minus und Minus doch ein Plus ergeben kann – völlig offen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige