E-Books konnten Marktanteil verdoppeln

Publishing Es gibt mal wieder aktuelle Zahlen von Media Control zum deutschen E-Book-Markt. Die Marktforscher haben ermittelt, dass im ersten Halbjahr 2012 fast genauso viele E-Books verkauft wurden wie im ganzen Jahr 2011. Der Marktanteil von E-Books am gesamten Buchmarkt lag in den ersten sechs Monaten 2012 bei rund zwei Prozent. Das ist doppelt so hoch wie der Marktanteil in 2011. Eine weitere Erkenntnis von Media Control: E-Books werden im Durchschnitt immer billiger.

Werbeanzeige

Es gibt mal wieder aktuelle Zahlen von Media Control zum deutschen E-Book-Markt. Die Marktforscher haben ermittelt, dass im ersten Halbjahr 2012 fast genauso viele E-Books verkauft wurden wie im ganzen Jahr 2011. Der Marktanteil von E-Books am gesamten Buchmarkt lag in den ersten sechs Monaten 2012 bei rund zwei Prozent. Das ist doppelt so hoch wie der Marktanteil in 2011. Weitere Erkenntnisse von Media Control: E-Books werden billiger.

Insgesamt wurden laut Media Control im ersten Halbjahr 2012 4,59 Mio. E-Books in Deutschland verkauft. Weitere 3,24 Mio. E-Books seien kostenlos geladen worden. Damit sind keine illegalen E-Book-Raubkopien gemeint, sondern legale Gratis-Titel, wie sie auch bei großen Download-Plattformen angeboten werden. Dies können Promotion-Aktionen sein, alte Titel, bei denen das Urheberrecht erloschen ist, oder Titel von unabhängigen Autoren, die mit Gratis-E-Books zunächst ihr Publikum finden wollen. Immerhin waren somit im ersten Halbjahr 2012 41 Prozent aller E-Book-Downloads Gratis-Titel.

Allerdings werden laut Media Control auch die verkauften E-Books billiger. 2011 wurde in Deutschland für ein E-Book durchschnittlich noch 9,56 Euro gezahlt, im ersten Halbjahr 2012 nur noch 8,64 Euro. Dieser Trend dürfte sich für das Gesamtjahr eher noch verstärken. Meine Prognose: Im Gesamtjahr 2012 wird der Marktanteil der E-Books zwischen zwei und drei Prozent liegen, Tendenz weiter steigend. Der durchschnittliche Verkaufspreis wird weiter sinken.

Neben dem sinkenden Preis tragen auch immer neue und billigere Geräte dazu bei, dass E-Books weiter verbreitet werden. Amazon hat erst kürzlich neue Kindle-Geräte präsentiert. Weltbild hat zusammen mit der Buchhandelskette Hugendubel einen neuen E-Book-Reader für unter 60 Euro vorgestellt.

Die Zahlen stammen aus dem E-Book-Report von Media Control, der alle sechs Monate veröffentlicht wird. Basis für den Report ist eine repräsentative Umfrage unter 10.000 Personen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige