Sat.1-Serie „Es kommt noch dicker“ startet gut

Fernsehen Aufatmen bei den Sat.1-Entscheidern: Die neue, stark beworbene Serie "Es kommt noch dicker" legte eine gelungene Premiere hin. Die etwas altmodische Serie mit Wolke Hegenbarth im Fatsuit kam am Montagabend im jungen Publikum auf Marktanteile von 13,2% und 14,5% - und damit auf deutlich überdurchschnittliche Zahlen. Tagessieger war zwar der Staffelstart der RTL-Reihe "Undercover Boss" - die blieb mit 16,9% aber im Sender-Mittelmaß. Freuen kann sich RTL II - über starke Zahlen vieler Neustarts.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

– "Es kommt noch dicker" verbreitet Hoffnung bei Sat.1
Für den Sender war es ein wichtiger Neustart: Nach vielen quotentechnischen Rückschlägen in den vergangenen Monaten sind die Zahlen von "Es kommt noch dicker" sehr erfreulich. Besonders positiv für den Sender: Die zweite Episode war um 21.10 Uhr noch erfolgreicher als die erste um 20.15 Uhr. Es schalteten also nicht viele Leute nach der ersten Folge ab. 1,47 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen Episode 1, 1,67 Mio. Folge 2, die Marktanteile lagen damit bei 13,2% und 14,5%. Im Gesamtpublikum war der Serienstart nicht ganz so erfolgreich – mit Marktanteilen von 8,6% und 9,7%.

– RTL-Montag blass, ProSieben-Montag schwach
Sat.1 stahl offenbar auch den beiden großen Konkurrenten RTL und ProSieben Zuschauer. Dort blieben die Prime-Time-Programme nämlich weiträumig unter dem Soll. RTL startete mit schwachen 13,2% (1,48 Mio.) für "Wer wird Millionär?" in den Abend, die neuen Folgen von "Undercover Boss" kamen mit 1,95 Mio. nur auf solide 16,9% und damit auf exakt den 12-Monats-Durchschnitt des Senders. Im Frühjahr erreichten die bisher letzten neuen Folgen noch Marktanteile um 20%. ProSieben war am Montagabend aber noch erfolgloser: "Die Simpsons" blieben ab 20.15 Uhr bei 9,9% und 9,8% hängen, "Eureka" rutschte auf 7,6%, "Switch Reloaded" kam nicht über 8,0% hinaus und "Ahnungslos" war mit 8,0% ebenfalls ein Flop. Der neue ProSieben-Montagabend wird in dieser Form sicher keine große Zukunft mehr vor sich haben.

– "Burn After Reading" gut bei den Jungen, schlecht bei den Alten
Brad Pitt lockte in der Komödie der Coen-Brüder viele junge Zuschauer ins Erste: Immerhin 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Burn After Reading" – ein toller Marktanteil von 9,9%. Im Gesamtpublikum waren die 9,3% (2,72 Mio.) hingegen kein Erfolg, hier liegen die Normalwerte des Senders deutlich höher. Offenbar haben also zu wenige alte Leute den Film gesehen. Kein Erfolg waren leider die Dokus ab 21.45 Uhr: "Die Einflüsterer" blieben ebenso unter dem Soll in beiden wichtigen Zuschauergruppen wie "Sklavenarbeit für unseren Fortschritt" und "Kurt Georg Kiesinger". Das ZDF blieb mit "Die Stunde des Wolfes" blass, kam insgesamt auf 3,25 Mio. Seher (11,1%), im jungen Publikum auf 520.000 (4,5%).

– Grandiose Staffel- und Serienstarts bei RTL II
Überaus zufrieden kann RTL II sein. Mit neuen Folgen von "X-Diaries" und "Die Geissens" und der neuen Doku-Soap "Hausenblas – Staubsauger-Vertreter Deluxe" erreichte der Sender Top-Quoten. Los ging es um 18 Uhr mit den "X-Diaries": 420.000 14- bis 49-Jährige schalteten sie ein – starke 8,5%. Megahit "Berlin – Tag & Nacht" steigerte sich anschließend auf 910.000 und 13,1%. Um 20.15 Uhr erreichten "Die Geissens" zum Staffelstart Top-Werte von 1,20 Mio. und 10,6%, "Hausenblas" schloss die Prime Time um 22.15 Uhr mit 710.000 und 9,0% ab. Der Tages-Marktanteil des Senders lag bei 8,6% und damit vor Vox und nur knapp hinter ProSieben.

– Starke Staffelstarts bei Vox, durchmischte bei RTL Nitro
Vier US-Serien gingen bei Vox und RTL Nitro am Montagabend in neue Staffeln, eine davon war sogar komplett neu. Bei Vox erreichte "CSI: NY" um 20.15 Uhr mit dem Auftakt der 8. Staffel 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige und tolle 11,6%, "Leverage" startete danach mit immerhin 940.000 und ordentlichen 8,3% in die vierte Staffel. Bei RTL Nitro sah es zunächst etwas schwach aus: Die zweite "Modern Family"-Staffel lief um 20.15 Uhr mit 30.000 und 0,3% an, die neue Comedyserie "Raising Hope" kam um 21 Uhr auch nur auf 40.000 und 0,3%. Normal waren für den noch recht neuen Sender in den vergangenen Monaten 0,5% bis 0,6%. Spannend sind aber die Zahlen der ersten "Raising Hope"-Wiederholung, die schon ab 23.20 Uhr statt fand: Die 23.45-Uhr-Folge kam da nämlich ebenfalls auf 40.000 14- bis 49-Jährige und damit auf tolle 0,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige