Obskure Doktortitel: Gericht stoppt Groupon

Publishing Die Zeiten der lustigen falschen Goupon-Doktoren scheint erst einmal vorbei. Eines der witzigsten Angebote des Schnäppchenportals wurde vom Verwaltungsgericht in Berlin verboten. Ab sofort dürfen keine Ehrendoktor- und Ehrenprofessorentitel, wie „Angel Therapy“ (Engeltherapie), „Exorcism“ (Exorzismus), „Immortality“ (Unsterblichkeit) oder „Ufology“ (Ufo-Wissenschaft) oder „Psychic Sciences“ (Psychische Wissenschaften), mehr verkauft werden. Allerdings will Groupon gegen den Richterspruch vorgehen.

Werbeanzeige

Die Richter hatten das Urteil damit begründet, dass diese Titel mit echten Hochschultiteln verwechselt werden könnten. Wie Focus Online berichtet, bestätigte das Verwaltungsgericht mit seinem Spruch einen entsprechenden Bescheid der Berliner Senatsverwaltung für Bildung aus der vergangene Woche. Dagegen hatte das Schnäppchenportal Einspruch eingelegt, weil die Fachbereichsbezeichnungen „größtenteils in eine scherzhafte Richtung“ weisen würden und deshalb „keine Verwechslungsgefahr“ bestünde. Dem widersprachen die Richter. Laut Berliner Hochschulgesetz ist die Vermittlung der Vergabe von Titeln, die Hochschultiteln „zum Verwechseln ähnlich seien“, verboten.

Die angeblich kirchlichen „Fachbereiche“ weisen nach Meinung der Justiz eine deutliche Ähnlichkeit zu allgemein anerkannten wissenschaftlichen Fachbereichen auf. Gegen den Beschluss kann Groupon allerdings noch beim Oberverwaltungsgericht Beschwerde einlegen. „Die Verwechslungsgefahr bei Titeln wie „Angel Therapy“, halten wir doch eher sehr gering“, sagte die Groupon-Pressesprecherin Sophie T. Guggenberger gegenüber MEEDIA. Die Berliner sind deshalb „zuversichtlich“, dass sie mit ihrer Beschwerde in der nächsten Instanz erfolgreich sein werden.

Wie auch immer dieser Streit ausgeht: Groupon geht davon aus, dass es auch weiterhin Ehrendoktorwürden zu Schnäppchenpreisen geben wird.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige