WSJ: Apple vor Start eines Web-Radios

Publishing Wie das gewöhnlich gut informierte Wall Street Journal berichtet, könnte Apple bald sein eigenes Internet-Radio vorstellen. Der bisherige Musik-Dienst iTunes, über den Nutzer ihre Inhalte für iPhone, iPad, iPod und Macintosh-Computer kaufen können, würde damit aufgewertet. Im Internet haben Streaming-Anbieter wie Spotify, last.fm und Pandora längst Hochkonjunktur: Nutzer können Musik dabei im Abo-Modell oder im begrenzten Umfang mit Werbeeinblendung anhören.

Werbeanzeige

Ist es das "One more thing" am kommenden Mittwoch? Wie das Wall Street Journal berichtet, plant Apple den Aufbau eines eigenen Internet-Radios, um sein Content-Angebot auf der Musik- und Video-Plattform iTunes interessanter zu gestalten. Bisher müssen iTunes-Nutzer Songs, Alben, Filme oder Videos einzeln bezahlpflichtig herunterladen. 
Als Alternative haben sich Streaming-Angebote wie Spotify, last.fm oder Pandora in den vergangenen Jahren etabliert: Nutzer können das Musikangebot hier im Rahmen eines Abonnements gegen eine Gebühr oder bei Werbeeinblendung im limitierten Umfang gar kostenlos erwerben. 
Steve Jobs glaubte nicht an geliehene Musik
Apple-Gründer Steve Jobs hatte sein solches Leih-Modell stets abgelehnt: "Die Leute wollen, dass die Musik, die sie lieben, auch ihnen gehört. Wir haben die LP gekauft, wir haben CDs gekauft. Die Leute wollen Musik nicht leihen, die dann eines Tages, wenn man nicht mehr bezahlt, einfach weg ist", erklärte der Apple-Gründer einst dem Rolling Stone Magazine.
Nach Angaben des Wall Street Journals plant Apple einen Internet-Radio-Dienst, der eine Musik-Kanal nach Geschmack des Nutzers anbietet. Wer gerade einen Song von Jay-Z hört, dürfte also wahrscheinlich auch Gefallen an Kayne West finden. Vielleicht würde dem Nutzer dann auch Rick Ross gefallen. Nach Informationen der WSJ-Tech-Reporterin Jessica Vascellaro befindet sich Apple aktuell in Lizenz-Gesprächen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige