Apple: iPhone-5-Event am 12. September

Alles wie erwartet: Gestern Vormittag amerikanischer Zeit verschickte Apple Einladungen zu einem Pressevent in San Francisco. "Es ist fast da", ist zu lesen, vor allem aber eine "12" zu sehen – der nächste Mittwoch ist eben der 12. September. Doch da ist noch mehr: Der Schatten, den die "12" wirft, lässt sich deutlich als "5" entziffern – ein deutlicher Fingerzeig, wie die nächste iPhone-Generation heißen dürfte. So weit, so wenig überraschend: Die US-Börse reagierte dennoch mit deutlichen Aufschlägen.

Werbeanzeige

Alles wie erwartet: Gestern Vormittag amerikanischer Zeit verschickte Apple Einladungen zu einem Pressevent in San Francisco. "Es ist fast da", ist zu lesen, vor allem aber eine "12" zu sehen – der nächste Mittwoch ist eben der 12. September. Doch da ist noch mehr: Der Schatten, den die "12" wirft,  lässt sich deutlich als "5" entziffern – ein deutlicher Fingerzeig, wie die nächste iPhone-Generation heißen dürfte. So weit, so wenig überraschend: Die US-Börse reagierte dennoch mit deutlichen Aufschlägen.
Manchmal ist es so einfach: Das wohl am schlechtesten gehütete Geheimnis des Sommers, das Apple nach den enttäuschenden Quartalszahlen Ende Juli wohl selbst in den Umlauf brachte, ist mehr als fünf Wochen später Realität – das neue iPhone kommt im September. Der US-Börse ist die Bestätigung exakt neun Milliarden Dollar wert.  So viel nämlich gewann die Apple-Aktie heute an einem Handelstag, an dem die US-Leitindizes unverändert tendierten. 
Drei Worte und zwei Ziffern in einer Presseeinladung, verschickt an ausgewählte Journalisten, reichten gestern für den Kurssprung von 10 Dollar auf nunmehr 675 Dollar aus. Zu lesen war: "It’s almost here", es ist fast da – und dann eine "12", die den Schatten einer "5" wirft.
"5": Rätsel um iPhone-Namensgebung scheint gelöst
Einmal mehr Apple-Symbolik pur, die übersetzt bedeutet: Der lang erwartete Presseevent kommt am nächsten Mittwoch, den 12. September – und mit ihm das iPhone 5. Dass Apples mit Abstand wichtigster Umsatzbringer die "5" am Ende trägt, ist wohl die größte Neuigkeit der Stunde. 
Denn obwohl die nächste Generation des Smartphone-Bestsellers nach dem aktuellen Modell 4S eigentlich nur iPhone 5 heißen kann(obwohl sie tatsächlich bereits die sechste ist), war nicht lange nicht so klar, wie es logisch erscheint. Zur Überraschung vieler enthüllte Apple im März nämlich bei der dritten Generation seines Tablet-Macs nicht das iPad 3, sondern schlicht das neue "iPad". 
iDay: nächster Mittwoch, 19 Uhr deutscher Zeit
Entsprechend war gerüchtelt worden, dass das neue iPhone – nun ja – das neue "iPhone" heißen könnte. Techcrunch-Blogger MG Siegler hat "aus Gründen" eine epische Abhandlung zu Apples Motivation bei der Namensgebung seiner neuen Produkte veröffentlicht. Horace Dediu vom Marktforscher Asymco vertritt dagegen die These, das Apple beim iPad eine Produkt-Nummerierung bewusst offen gelassen habe, da noch eine Mini-Version folge, während es vom iPhone nur ein Modell gebe. 
Wie auch immer. Fest steht: Am kommenden Mittwoch um 10 Uhr Westenküstenzeit bzw. 19 Uhr deutscher Zeit wird es im Yerba Buena Center in San Francisco ernst. CEO Tim Cook, der in seinem ersten Jahr als Apple-CEO alles richtig gemacht hat, muss liefern und nicht weniger als den größten Produktlaunch in der Geschichte der Technologiebranche vorstellen. Die Kursausschläge an der Wall Street dürften dann nicht kleiner ausfallen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige