Bauer macht weniger Gewinn in Großbritannien

Publishing Für den australischen Zeitschriftenverlag blättert der Bauer-Verlag künftig rund 407 Millionen Dollar hin. Währenddessen müssen die Hamburger in Großbritannien einen Umsatzrückgang von 7,2 Prozent auf 228 Mio Pfund verbuchen. Profitabel ist der englische Arm des Bauer-Verlages aber weiterhin.

Werbeanzeige

So sank mit 21 Titeln, darunter Empire, Zoo, FHM, Heat und Grazia, der Gewinn vor Steuern von 52,6 Mio auf immer noch beachtliche 50,5 Mio Pfund. Die Verwaltungsausgaben senkte Bauer von 90 Millionen auf 80 Millionen britische Pfund. 
Der Verlag übernimmt den Zeitschriften-Großtanker Australian Consolidated Press (ACP) Magazines Ltd. zu 100 Prozent. Das teilten die Hamburger am Dienstag mit. Rund 407 Millionen Euro zahlt man laut Reuters für die Magazinsparte des australischen Medienunternehmens Nine Entertainment Co.. Die Übergabe, heißt es in Hamburg, werde sich aufgrund "einer Reihe von Vorbedingungen" noch eine Weile hinziehen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige