ProSiebens Montagabend wird zum Problem

Fernsehen Vor einer Woche verhalten gestartet, jetzt noch einmal stark nachgelassen: Der neue ProSieben-Montag wird für den Sender zum Problemfall. Selbst "Die Simpsons", vor einer Woche noch der Lichtblick, erreichten diesmal nicht mehr das Sender-Normalniveau, "Eureka", "Switch reloaded", "Ahnungslos" und "TV total" lagen deutlich unter diesem Soll. Auch "Wer wird Millionär?" landete bei RTL nach dem starken Staffelstart am Freitag diesmal unter dem Sender-Durchschnitt, zufrieden kann vor allem Vox sein.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

– Der neue ProSieben-Montag verliert kollektiv
Das ist bitter: Nachdem der neu formierte Montagabend bei ProSieben in der vergangenen Woche schon verhalten gestartet war, verloren alle vier Prime-Time-Formate diesmal noch einmal Marktanteile. "Die Simpsons" stürzten mit 1,29 Mio. und 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 11,6% und 10,6%, nachdem die Serie vor einer Woche noch gute 13,5% und 14,5% erreichte. "Eureka" rutschte danach von 10,0% auf nur noch 8,5%, "Switch Reloaded", das am vergangenen Montag mit 12,3% noch ordentliche Zahlen erzielt hatte, fiel auf 10,5% und "Ahnungslos" kam nach 10,3% diesmal nur noch auf 9,7%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt in der Zielgruppe derzeit bei 11,6% – kein Montags-Format sprang über diese Marke. Den Tagessieg holte sich bei 14-49 unterdessen "GZSZ" – mit 1,74 Mio. und 19,7% vor "Wer wird Millionär?", das nach starkem Staffel-Auftakt am Freitag diesmal auf unschöne Werte von 1,71 Mio. und 14,1% schlidderte.

– Unentschieden im Film-Duell von ARD und ZDF
Im Gesamtpublikum stritten sich unterdessen ARD, ZDF und RTL um die vorderen Plätze. Am Ende hatte "Wer wird Millionär?" die Nase vorn – mit im Gegensatz zum jungen Publikum starken Werten von 5,77 Mio. und 19,0%. Das Film-Duell zwischen dem Ersten und dem ZDF entschied die ZDF-Wiederholung "Hinter blinden Fenstern" für sich: 4,00 Mio. sorgten für 13,0%. Fatih Akins "Soul Kitchen" kam im Ersten nur auf 3,00 Mio. Seher und 9,7%. Dafür setzte sich der Film im jungen Publikum gegen den ZDF-Kontrahenten durch: mit 1,09 Mio. und guten 8,9% gegenüber 0,61 Mio. und unbefriedigenden 5,1%.

– Verbraucherabend: NDR punktet mit "Rewe Check", Das Erste nicht mit Bio-Reportage
Das Erste, NDR und WDR machten den Montagabend unterdessen kollektiv zum Verbraucherabend: NDR und WDR zeigten um 20.15 Uhr bzw. 21 Uhr ihre Magazine "Markt" und "markt" – einmal mit kleinem, einmal mit großem "M", und dazu jeweils zeitversetzt den "großen Rewe-Check" und den "Coca-Cola-Check". Und am späten Abend zeigte Das Erste eine neue spannende "Exclusiv"-Reportage mit dem Thema "Wie billig kann Bio sein?". Die beiden Dritten können mit ihren Zahlen zufrieden sein, vor allem der neue "Rewe-Check" war mit 1,07 Mio. Sehern und 3,4% ein Hit (normal sind für den NDR 2,5%). "Markt" kam vorher auf 0,79 Mio. und 2,7%, der WDR erreichte mit "markt" 0,73 Mio. und 2,3%, mit dem "Coca-Cola-Check" vorher ordentliche 0,87 Mio. und 2,9%. Nicht an die Sender-Normalwerte heran kam "Wie billig kann Bio sein?" im Ersten: Nachdem "Soul Kitchen" im Gesamtpublikum mit 0,7% kein großer Erfolg war, erreichte die "Exclusiv"-Reportage danach mit 2,24 Mio. nur 7,9%.

– "CSI: NY" schlägt Sat.1 und ProSieben
Vox kann mit seinem Montagabend im Gegensatz zu ProSieben äußerst zufrieden sein: Die 21.10-Uhr-Episode von "CSI: NY" kletterte mit 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen und grandiosen 11,5% bis auf Platz 4 der Tages-Charts, nur das RTL-Trio "GZSZ", "WWM" und "Extra" war stärker. Um 20.15 Uhr kam "CSI: NY" auf 1,18 Mio. und 10,0%, "Burn Notice" erreichte um 22.10 Uhr mit 0,96 Mio. 10,3%, "Life" um 23 Uhr mit 0,68 Mio. 11,2%. RTL II sprang mit den "Wollnys" (0,92 Mio. / 8,0%) und "Ausgewandert – Ausgesorgt" (0,80 Mio. / 7,3%) klar über die Sendernormalwerte, kabel eins gelang das mit dem Klassiker "Crocodile Dundee" und Werten von 0,61 Mio. und 5,1% nicht. 0,36 Mio. entschieden sich für das Berlin-Derby der zweiten Liga bei Sport1 – ein Marktanteil von 3,0%.

– Grandioser Start für "Scott & Bailey" bei ZDF_Neo, verhaltener für "The Spiral" auf arte
Die britische Krimiserie "Scott & Baily" hat eine erfolgreiche Deutschland-Premiere absolviert. Beim kleinen Sender ZDF_neo schalteten am Montagabend um 21.55 Uhr 510.000 Leute die erste Folge ein – der Marktanteil lag mit 2,0% meilenweit über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (0,5%). Ähnlich das Ergebnis bei den 14- bis 49-Jährigen: 180.000 reichten hier für 1,7% (Normalwert auch hier 0,5%). Die zweite Episode kletterte um 22.40 Uhr mit 520.000 bzw. 160.000 14- bis 49-Jährigen sogar auf herausragende 3,2% bzw. 2,2%. Eher verhalten ist hingegen die arte-Thriller-Serie "The Spiral" angelaufen: 120.000 Zuschauer reichten um 20.15 Uhr nur für 0,4%, im jungen Publikum entsprachen 40.000 nur 0,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige