RTL: mieser Monat nicht nur wegen Olympia

Fernsehen RTL ist im August auf den zweitschwächsten Monatsmarktanteil der vergangenen 20 Jahre zurück gefallen. 10,5% erreichte der Sender - nur im Fußball-EM-Monat Juni 2008 gab es noch weniger. Die Olympischen Spiele von London ziehen dabei als Ausrede aber nur teilweise. Denn: Zählt man nur die Tage ab 13. August - also ohne Olympia - sah es mit 11,2% nur unwesentlich besser aus. Auch ProSieben stürzte im August ab. Gewinner des Monats war hingegen Das Erste - mit einem Plus von 2,2 Punkten.

Werbeanzeige

Der August im Gesamtpublikum:

Auf 13,6% verbesserte sich Das Erste – das 2,2-Punkte-Plus kam allerdings auch dadurch zustande, dass der Sender im Juli mit 11,4% so schwach wie selten zuvor war. Zweiter mit 13,0% ist das Zweite: Von besseren 12,8% kommend gewann das ZDF 0,2 Zähler hinzu und erreichte erst zum zweiten Mal in den vergangenen 15 Monaten 13% und mehr. RTL folgt mit Respektsabstand: 10,5% sind ein Prozentpunkt weniger als im Juli und wie erwähnt der zweitschwächste Monatsmarkanteil der vergangenen 20 Jahre.

Abseits der großen Drei büßte ProSieben am meisten ein: Mit 0,5 Zählern weniger fiel man weit hinter Vox zurück, das seinen Marktanteil trotz Olympia von 5,9% auf 6,1% verbessern konnte. Immerhin auf dem Juli-Niveau geblieben sind Sat.1 und kabel eins. Weiter hinten gewann u.a. noch Tele 5 hinzu: von 1,0% auf 1,1%, außerdem Phoenix (von 1,1% auf 1,2%) und sixx (von 0,6% auf 0,7%).

Der Blick auf die Sendungs-Charts zeigt, welches Ereignis den TV-Monat dominiert hat: 16 der Top-20-Plätze gehen an die Olympischen Spiele oder Nachrichtensendungen im Umfeld der Übertragungen. Am stärksten war dabei das spannende Beachvolleyball-Finale der Herren, in dem es Gold für Deutschland gab. Wären die kompletten Leichtathletik-Blöcke allerdings nicht für jeden tag zusammen gezählt worden, läge beispielsweise das 100-Meter-Rennen der Männer davor. Die vier Programme, die abseits von Olympia in die Top 20 einzogen, waren zwei "Tatorte", das Fußball-Länderspiel gegen Argentinien, sowie das passende Halbzeit-"heute-journal".

Der August bei den 14- bis 49-Jährigen:

Ähnlich die Situation im jungen Publikum. Auch hier gewann Das Erste 2,2 Prozentpunkte hinzu – und auch hier war RTL der Verlierer des Monats: 13,8% sind der drittschwächste Monatsmarktanteil der vergangenen 20 Jahre – schlechter lief es nur in den Fußball-EM-Monaten Juni 2008 und 2012. Und auch hier zieht Olympia als einzige Ausrede nicht, denn vom 13. bis 31. August blieb RTL mit 14,7% ebenfalls weit unter dem Soll. Ähnlich stark verlor ProSieben: Mit 10,5% büßte der Sender 1,1 Zähler ein und rutschte ebenfalls weit unter das Normalniveau.

Einziger Gewinner neben dem Ersten war im August in der Top 10 das ZDF, seinen Marktanteil halten konnte immerhin Vox. Weiter hinten verbesserte sich auch hier Tele 5, das um 0,1 Zähler auf nun 1,4% wuchs, außerdem u.a. Phoenix (von 1,1% auf 1,2%), Comedy Central (von 0,7% auf 0,8%) und Eurosport (von 0,8% auf 1,0%).

In die Sendungs-Charts hat sich bei den 14 bis 49-Jährigen ein Nicht-ARD-ZDF-Programm ganz weit nach vorn geschmuggelt. 3,12 Mio. sahen am 26. August den ProSieben-Film "Salt", nur das Beachvolleyball-Finale hatte im kompletten Monat noch mehr junge Zuschauer. Das Fußball-Länderspiel, das insgesamt noch die Nase vorn hatte, belegt hier nur Rang 7.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige