Gute Zahlen für Jauchs Internetsucht-Talk

Fernsehen Die Sendung war sehr umstritten, die Meinungen gingen unter den Gästen weit auseinander, Twitternutzer erlebten in ihrer Timeline erwartungsgemäß viel Häme. Das umstrittene Thema Internetsucht sorgte im TV-Publikum daher für großes Interesse: 4,21 Mio. (16,5%) sahen "Günther Jauch", bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die Show mit 8,8% (0,99 Mio.) den zweitbesten Marktanteil des Jahres. Der "Tatort" gewann unterdessen mit tollen Zahlen (8,06 Mio. Gesamtzuschauer) den Tag, "Precht" startete schwach.

Werbeanzeige

Willkommen am siebten Tag unserer neuen TV-Markt-Analyse – hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

– "Jauch" stark, "Precht" schwach, "Roche & Böhmermann" okay
"Günther Jauch" war diesmal also ein voller Erfolg, landete sowohl insgesamt, als auch im jungen Publikum klar über den Normalwerten des Ersten. Die einzige Ausgabe, die 2012 bisher einen noch besseren Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen (9,9%) holte, war die vom 29. April. Thema: "Das Aldi-Prinzip – Billig um jeden Preis?". Richard David Prechts neuer ZDF-Talk "Precht" startete unterdessen zu später Stunde erwartungsgemäß schwach: 950.000 Zuschauer entsprachen um 23.30 Uhr einem Marktanteil von 8,7%, 210.000 14- bis 49-Jährige reichten für 4,3%. Normal sind für das ZDF 12,5% bzw. 6,8%. Klar über dem Sender-Normalniveau, aber dennoch bei weiterhin sehr überschaubaren Zahlen landete der Staffelauftakt von "Roche & Böhmermann" bei ZDF.kultur: 40.000 (0,2%) sahen insgesamt zu, fast alle (40.000) kamen aus der jungen Zielgruppe, in der es daher für 0,4% reichte. Normal sind für den Sender 0,1%.

– "Tatort" schlägt Hollywood deutlich
Der sehenswerte Kölner "Tatort" war am Sonntag eindeutig das meistgesehene TV-Programm des Tages – und das nicht nur im Gesamtpublikum. 8,06 Mio. Krimifans sorgten insgesamt für einen Marktanteil von 24,4%, 2,64 Mio. 14- bis 49-Jährige für einen von 19,5%. Die Hollywood-Konkurrenz der Privatsender mussten sich damit klar geschlagen geben. So sahen "Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr" bei RTL nur 1,97 Mio. (6,0%), darunter 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige (8,7%) – ein gigantischer Flop für den Sender. Sat.1 kam mit "Navy CIS", "Navy CIS: L.A." und "Hawaii Five-O" auf deutlich bessere Zuschauerzahlen von 2,43 Mio. bis 3,48 Mio., im jungen Publikum gab es mit 1,30 Mio. bis 1,94 Mio. 13,1% bis 14,6%. Und ProSieben kam mit "The International" auf 2,19 Mio. Seher und bei 14-49 Mio. mi 1,51 Mio. immerhin auf solide 11,8%. Im Gesamtpublikum hieß der schärfste "Tatort"-Konkurrent "Johanna und der Buschpilot": 5,03 Mio. (15,2%) entschieden sich für den ZDF-Film.

– Bundesliga und Formel 1 sorgen für Top-Quoten, Paralympics nicht
Nur knapp an der Mio.-Marke vorbei geschrammt ist das Bundesligaspiel des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart bei Sky: Mit 940.000 Fans (5,2%) war es das achtstärkste Sonntagsspiel seit Start der Sky-Quotenmessung am 1. April 2011. Wolfsburg und Hannover sahen zuvor 480.000 (3,6%) zu. Auch die Dritten profitierten vom Sonntagsspiel der Bayern: Das WDR Fernsehen verzeichnete um 21.45 Uhr mit der "Bundesliga am Sonntag" 940.000 Zuschauer (3,3%), das NDR Fernsehen mit dem "Sportclub Bundesliga" parallel dazu 800.000 (2,7%). Stark war auch der Sport1-"Doppelpass" am Morgen – mit 790.000 Sehern und 7,5%. RTL punktete unterdessen mit der Formel 1, die ab 14 Uhr 4,78 Mio. Fans einschalteten (34,8%). Allerdings: Vor einem Jahr sahen den Belgien-Grand-Prix noch 6,54 Mio. (39,4%). Die Paralympics verfehlten hingegen erneut die 10%-Marke: Morgens sahen im Ersten 960.000 (8,0%) zu, in der Nacht ab 23.45 Uhr 750.000 (9,0%).

– "X Factor" fällt Richtung Mittelmaß
Die zweite bei Vox ausgestrahlte Folge der neuen "X Factor"-Staffel konnte das Vorwochen-Niveau nicht halten. Mit 1,76 Mio. gingen der Castingshow 240.000 Zuschauer verloren, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,22 Mio. für 9,3%, vor einer Woche waren es noch 9,7%. Allerdings: Normal waren für Vox in den vergangenen 12 Monaten 7,4% und gerade am umkämpften Sonntagabend sind die 9,3% daher noch ein guter Wert. Richtung 7,4% sollte es allerdings nicht weiter gehen. RTL II (5,7% für "Pitch Black") und kabel eins (katastrophale 2,2% für "Schluss mit Lustig" wurden von der Show klar geschlagen.

– Ordentlicher Staffelstart für "Schwiegertochter gesucht"
Es waren keine herausragenden Quoten, doch mit 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,4% lag die RTL-Kuppel-Soap mit ihrer Staffelpremiere sogar über der des Vorjahres. Damals gab es zum Auftakt 17,0%. In Zeiten, in denen viele RTL-Formate an Boden verlieren, durchaus ein kleiner Erfolg. Zudem blieb die Reihe mit den 17,4% über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders, der derzeit bei 16,9% liegt. Im Gesamtpublikum reichten 3,47 Mio. Seher für 14,1%, in beiden Zuschauergruppen war "Schwiegertochter gesucht" damit das stärkjste Vorabend-Programm des Tages.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige