Eastwooding: Clint, der Stuhl und das Web

Publishing Schauspieler-Legende Clint Eastwood hielt eine Rede beim Kongress der Republikanischen Partei in den USA, bei dem Mitt Romney offiziell zum Präsidentschaftskandidaten gekürt wurde. Beim Kongress wurden Eastwood und seine Ansprache frenetisch gefeiert. Im Internet machte man sich dagegen ausführlich darüber lustig. Grund: Eastwood sprach zu einem leeren Stuhl, auf dem angeblich der unsichtbare Präsident Obama sitze. MEEDIA zeigt die besten Web-Witze über den skurrilen Auftritt.

Werbeanzeige

Bei Twitter fand sich nach Clint Eastwoods seltsamer Rede sofort das entsprechende Stichwort: der Hashtag #eastwooding war geboren. Beim Kurznachrichtendienst veröffentlichen zahlreiche Nutzer nun Bilder von leeren Stühlen, die wahlweise bedroht, belehrt oder von Haustieren angestarrt werden.

Und auch beim Blogging-Service Tumblr spuckt das Suchwort „eastwooding“ haufenweise Fotos von leeren Stühlen aus.

Entsprechende Facebook-Gruppen wurden selbstverständlich auch schon gegründet (haben aber noch eher wenige Mitglieder, kann sich aber schnell ändern).

Die Internet-Trendseite Buzzfeed ist auf den Zug aufgesprungen und sammelt Eastwooding-Fotos, auf denen leeren Stühlen gedroht wird. Und ein Nutzer bei Twitter argwöhnt, dass der gute Clint vielleicht nur "ObamaCare" mit "ObamaChair" verwechselt hat:

Bei Twitter lernen wir außerdem, dass die Simpsons alles schon lange geahnt haben:

Und so sieht es bei Instagram aus, wenn ein unsichtbarer Barack Obama eine Pressekonferenz vor unsichtbaren Journalisten gibt:

US-Präsident Barack Obama hat übrigen selbst auch auf die verunglückte Clint-Eastwood-Rede reagiert. Er twitterte ein Foto von sich auf dem Präsidentenstuhl mit dem Kommentar: Dieser Stuhl ist besetzt.

PS: Hier gibt es die Originalrede von Clint Eastwood zu sehen, die den Hype ausgelöst hat.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige