Honi-Rekord: Der Sozialismus schlägt zurück

Publishing So schnell ist der Rekord wieder futsch: Heute knackte die Welt kompakt die Bestmarke des Neuen Deutschland aus dem Jahr 1987 und druckte 44 Fotos von Erich Honecker. Jetzt fühlt sich die linke Tageszeitung junge Welt „dem sozialistischen Wettbewerb verpflichtet“ und will am Samstag mit „100 Fotos zum 100. Geburtstag“ kontern. Neben dem Bilder-Duell kam es in dieser Woche auch zu einer Optik-Dublette. Stern und der Harvard Business-Manager hielten ihren Lesern jeweils eine Karotte vor die Nase.

Werbeanzeige

Die Welt kompakt erschien mit ihrer Aktion einen Tag vor dem 100. Geburtstag des kommunistischen Staatschefs. Die linke Zeitung hat sich für ihre Bilder-Ausgabe zahlenmäßig nun den exakt passenden Tag ausgesucht. Urheber des irren Honecker-Foto-Wettstreites ist das ehemalige SED-Parteiorgan Neues Deutschland. Zur Eröffnung der Leipziger Messe im Jahr 1987 hatte das linientreue Blatt 43 Bilder des damaligen Staatsratsvorsitzenden gedruckt.

Die Welt kompakt mit ihrer Honecker-Doppelseite vom Freitag

Als „Bonusmaterial“ dokumentiert die junge Welt als ehemaliges Zentralorgan der SED-Jugendorganisation FDJ „zudem die politische Erklärung des DDR-Staats- und Regierungschefs vor dem Berliner Landgericht am 3. Dezember 1992 als erste Tageszeitung im Wortlaut“. Zu lesen gibt es den Text auf einer Doppelseite – allerdings diesmal ohne Bild.

Die Berliner gehen auf jeden Fall schon einmal von einem vollen Erfolg ihrer Aktion aus und wollen kurzfristig sogar die Druckauflage erhöhen. Ihre aktuelle Reichweite geben sie zur Zeit mit „ca. 50.000 Lesern an“. Merke: Erich währt am längsten.

Die Mohrrübe ist das Cover-Gemüse der Woche

Wie viele dieser Leser Karotten mögen, ist leider nicht bekannt. Dabei ist die Mohrrübe das Cover-Gemüse der Woche. Nicht nur der stern lässt in seiner aktuellen Ausgabe einen orangenen Vitamin-E-Spender am Faden baumeln, auch der Harvard Business Manager hat ein schönes Exemplar aus der Erde gerupft und auf sein Titelbild gepackt.

Die Intentionen laufen aber nicht in dieselbe Richtung. Während der stern auf tiefschwarzem Hintergrund über die Hochleistungsgesellschaft lamentiert und die Frage "Warum wir immer mehr arbeiten" stellt, verheißt das Wirtschaftsmagazin mit viel Weißraum mehr Effizienz: "So funktioniert moderner Vertrieb". Ist die Karotte beim Mainstream-Blatt ein Symbol der freiwilligen Selbstausbeutung des hochleistungswilligen, aber Burn-Out gefährdeten Arbeitnehmers, ist sie beim Manager-Weiterbildungsblatt ein Apostel zukunftsträchtiger Unternehmensführung. So ist im Heft zu erfahren, "welche Vergütung Außendienstler wirklich motiviert". Wir warten darauf, dass der Feinschmecker mit einem Möhren-Cover nachzieht und aus dem zwiespältigen Gemüse mal wirklich was Schmackhaftes zaubert.

Die Extra 3-Fotomontage hat auch ein Honecker-Bild

Das könnte allerdings auch ein Job für Essen & Trinken und seinen Multi-Chefredakteur Stephan Schäfer sein. Der Hamburger verantwortet auch den G+J-Klassiker Schöner Wohnen. Dieses Heft nutzte die NDR-Satire-Redaktion von Extra 3 für eine kleine Titel-Verballhornung. Passend zur anhaltenden Flucht von Julian Assange entwarfen sie ein Cover für ein „Schöner Wohnen in Botschaften“, mit dem Wikileaks-Mastermind als Coverboy. Im Heft-Inneren wird auch noch eine Story über das „Raumwunder Prager Botschaft“ versprochen. 1989 waren hunderte DDR-Bürger in die damalige BRD-Vertretung geflüchtet und trugen so zum Sturz des damalige SED-Chefs Erich Honecker gehörig bei. Ansonsten hätte bestimmt das Neue Deutschland den eigenen Rekord von 1987 noch öfter gebrochen.
Schönes Wochenende!

Werbeanzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige