Rädeker will Posten im ADC-Präsidium abgeben

Marketing Nach drei Jahren soll Schluss sein: Jochen Rädeker will nicht mehr für das Amt des Präsidiumssprechers des Art Directors Club für Deutschland kandidieren, wie Horizont berichtet. Der 46-Jährige will sich künftig wieder auf den Ausbau seiner Agentur Strichpunkt konzentrieren.

Werbeanzeige

Der studierte Grafikdesigner folgte 2009 auf Amir Kassaei. Seit 2004 war Rädeker Geschäftsführer der Stuttgarter Agentur Strichpunkt Vorstandsmitglied des ADC. Neben der Arbeit will sich der vielfach ausgezeichnete Kreative laut Horizont um seine Professur an der Universität Konstanz kümmern. Derzeit wählen die sechs Fachbereiche und sechs Sektionen des ADC ihre Vertreter für das zwölfköpfige Präsidium. Das wiederum wählt Anfang November einen neuen Sprecher.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige