DFB trennt sich von Pressechef Stenger

Fernsehen Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Harald Stenger gehen künftig getrennte Wege. Stengers Vertrag wird nicht über den 31. August 2012 hinaus verlängert, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten. Der 61-Jährige war viele Jahre als Pressechef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft tätig. Bekannt wurde er auch einer breiten Öffentlichkeit durch die von ihm geleiteten Pressekonferenzen des Teams. Ein Nachfolger für Stenger ist bereits gefunden.

Werbeanzeige

Jens Grittner soll die Position von Stenger übernehmen. Der 41-Jährige war bereits Pressechef der Organisationskomitees der Weltmeisterschaften 2006 und 2011 in Deutschland. Seinen Dienst tritt der neue Mann im September an, womit das kommende Länderspiel gegen Argentinien noch in die Amtszeit von Stengler fällt, der seine Ausbootung von Oliver Bierhof und Joachim Löw erfuhr.
Stenger kam 2001 zum DFB. Zuvor war er als Sportredakteur bei der Frankfurter Rundschau tätig. Bereits 2010 stand Stenger kurz vor einem Aus beim DFB. Als Grund galten Unstimmigkeiten mit dem damaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger. Letztlich blieb Stenger, räumte aber seine Position als DFB-Mediendirektor und konzentrierte sich fortan auf die Pressearbeit der Nationalmannschaft.
Dem Fußball und den Medien will Stenger mindestens bis zur WM 2014 treu bleiben. Unklar ist noch, wo und in welcher Funktion.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige