Amazon macht jetzt auch Facebook-Spiele

Publishing Die Probleme des Social-Games-Anbieters Zynga halten Amazon nicht davon ab, in diesem Markt zu expandieren. Amazon hat dazu die Amazon Game Studios gegründet, eine eigene Spiele-Tochterfirma für Social Games, also Spiele, die auf der Interaktion mit anderen Internet-Nutzern basieren. Der erste Titel der Amazon Game Studios ist ein Facebook-Spiel namens “Living Classics”, bei dem man sich durch klassische Märchen und Geschichten wie “Alice im Wunderland” oder “Der Zauberer von Oz” klicken kann.

Werbeanzeige

Auf Facebook spielen bereits über 10.000 Nutzer das Spiel, das mit einer klassischen Zeichentrick-Grafik aufwartet. Nutzer müssen in den Trickszenen bewegte Objekte identifizieren. Das ist eine Variation der beliebten Klickspiele, wie sie auch Zynga anbietet, zum Beispiel “Hidden Chronicles”.
###YOUTUBEVIDEO###

“Warum macht Amazon Social Games?”, fragt der Online-Riese sich selbst auf der Website zu Amazon Games Studios und gibt gleich leutselig zur Antwort: “Wir wissen, dass viele Amazon  Kunden gerne Spiele spielen – auch kostenlose Social Games. Und dank des Amazon Know-Hows glauben wir, dass wir eine großartige, leicht zugängliche Spiele-Erfahrung für Spieler und Kunden schaffen können.” So ganz nebenbei kann Amazon dann natürlich auch noch mit virtuellenGütern Geld verdienen und nicht zuletzt noch mehr Daten über ihre spielenden Kunden einsammeln, als man es ohnehin schon tut.

Dabei hat die Erfolgsstory der Social Games Zeit einige Macken bekommen. Marktführer Zynga (FarmVille, CityVille), legte enttäuschende Quartalszahlen vor und musst eine Kurssturz an der Börse verkraften.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige